Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Neues, sowie Tratsch und Klatsch vom 6.6.2012

in > Neues vom 6.6. < 07.06.2012 09:09
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Deutschland
Angela Merkel hat ihren Besuch des deutschen Teams beendet. Dort traf sie zu einem gemeinsamen Abendessen unter anderem auf DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und die gesamte deutsche Mannschaft mit Betreuerstab. "Ich habe bei meinem Besuch einen wunderbaren Mannschaftsgeist und viel Zusammenhalt unter den Spielern gespürt. Jetzt wünsche ich dem Team - wie viele Millionen Menschen in Deutschland - einfach Erfolg und das notwendige Quäntchen Glück", sagte Merkel, die seit 2005 Bundeskanzlerin ist.

"Es ist eine tolle Geste der Bundeskanzlerin, dass sie sich zwischen all ihren Verpflichtungen die Zeit genommen hat, dem Team persönlich alles Gute zu wünschen", fügte Niersbach an, während Bundestrainer Joachim Löw hervorhob, dass auch seine Spieler Positives aus diesen Treffen ziehen: "Wir haben uns über den Besuch der Bundeskanzlerin wieder sehr gefreut. Es ist für uns immer eine große Ehre, wenn Frau Merkel bei Turnieren oder Länderspielen bei uns zu Gast ist. Wir wissen es zu schätzen, dass es ihr ein Herzensanliegen ist, unser Team zu unterstützen. Die Begegnungen mit ihr sind auch für unsere Spieler immer sehr interessant, weil sich stets gute Gespräche entwickeln - nicht nur über Fußball."

Russland
Russland hat seine letzte Trainingseinheit vor der Abfahrt nach Wroclaw abgehalten, ehe es dann am Freitag im ersten Spiel der EURO gegen die Tschechische Republik geht. Aleksandr Anyukov, Igor Akinfeev und Roman Pavlyuchenko, die allesamt angeschlagen waren, konnten problemlos wieder mittrainieren.

Griechenland
Avraam Papadopoulos hat kurz vor Beginn des Turniers erklärt, dass er "glücklich und stolz ist, in der Endrunde der EURO auflaufen zu können. Ich habe alle Nachrichten von unseren Fans auf der Website des Verbandes gesehen, und das gibt uns zusätzliche Motivation, für die Leute da zu sein, die mit uns durch dick und dünn gehen", sagte der Verteidiger von Olympiacos FC. "Unser Team hat ein großes Potenzial."

Frankreich
Les Bleus sind heute ohne Schwierigkeiten in ihrem Trainingscamp in Donezk angekommen. Der Flieger der Franzosen landete kurz vor 19.00 Uhr Ortszeit, und der Mannschaftsbus fuhr die Truppe etwa eine Stunde später zum Trainingszentrum (Kircha) vom FC Shakhtar Donetsk.

Niederlande
Die Niederländer haben heute eine aufregende Trainingseinheit vor 25 000 Zuschauern, die im Städtischen Stadion Wisła freien Eintritt hatten, absolviert. Schlechte Nachrichten gab es dagegen von Joris Mathijsen zu berichten. Der Innenverteidiger fehlt seit dem 26. Mai wegen einer Oberschenkelverletzung und hätte heute eigentlich wieder mit der Mannschaft trainieren sollen, doch er drehte allein seine Runden. Trainer Bert van Marwijk ist sich jetzt zu 80 Prozent sicher, dass Mathijsen das Dänemark-Spiel am Samstag verpassen wird, und zieht die Nominierung eines Ersatzmanns in Betracht, sollte sich die Situation in den nächsten beiden Tagen nicht verbessern.

Polen
Mittelfeldspieler Christian Eriksen von AFC Ajax hat mir heute erzählt, dass die dänischen Spieler nach der heutigen Trainingseinheit Michael Krohn-Delhi mit einem Ständchen überraschen wollen, da der Mittelfeldspieler von Brøndby IF heute seinen 29. Geburtstag feiert. Das Geburtstagskind hätte seinen großen Tag zwar lieber mit seiner Familie verbracht, erklärte aber auch, dass eine Feier während der EURO "auch nicht so schlecht ist".

England
England ist sehr warmherzig am Flughafen in Krakau empfangen worden, vor allem ein Akteur hatte es den Fans angetan: "Rooney, Rooney, Rooney", sangen Schulkinder, als der Stürmer vom Manchester United FC das Flugzeug verließ. Nachdem sie ihr Handgepäck im Mannschaftsbus verstaut hatten, nahmen sich die Spieler dann auch noch Zeit, um Autogramme zu schreiben, bevor es ins Mannschaftshotel im Zentrum ging.

Italien
Nach viertägiger Abwesenheit hat sich heute in Krakau mal wieder die Sonne gezeigt, aber Sturmwolken scheinen im Camp der Azzurri dauerhaft zugegen sein. Die Presse machte sich bereits Sorgen, als Andrea Pirlo die ersten fünf Minuten des Nachmittagstrainings von der Bank aus verfolgte, ehe er komplett verschwand. Nach einer Stunde des Wartens und Bangens stellte sich dann heraus, dass er mit einem verspannten Muskel zu kämpfen hat, weshalb man vor dem Spanien-Spiel kein Risiko eingehen wollte. Unterdessen flog Davide Astori als möglicher Ersatzmann für den verletzten Verteidiger Andrea Barzagli ein.

Polen
20 Minuten lang durften die Medien die Einheit verfolgen, als Polen in der Abendsonne von Warschau trainierte. Alle 23 Mitglieder im Kader von Franciszek Smuda waren zugegen und wurden sogar von Journalisten aus Asien und Afrika begutachtet.

Deutschland
Nur zehn Minuten durften die Journalisten bei der Trainingseinheit der Nationalmannschaft hier in Oliwa/Gdansk anwesend sein, doch jedem von uns fiel natürlich auf, dass weder Philipp Lahm noch Sami Khedira bei dieser Trainingseinheit dabei waren. Mitarbeiter des DFB ließen uns wissen, dass sich Lahm einem Regenerationstraining unterzieht, während Khedira unter muskulären Problemen an der rechten Wade leidet und nur laufen gehen konnte. Allerdings handele es sich bei beiden Spielern nur um eine "Vorsichtsmaßnahme", wie man uns sagte. Ein Einsatz des Duos gegen Portugal am Samstag sei nicht fraglich.

Tschechische Republik
Tschechiens Verteidiger Roman Hubník feiert heute seinen 28. Geburtstag, beim Abendessen im Hotel Monopol gibt es dafür eine Überraschungstorte. "Seine Teamkollegen werden ihm ein Ständchen singen, das ist bei uns so üblich", so Sprecher Jaroslav Kolář zu UEFA.com. Das schönste Geschenk für den Abwehspieler von Hertha BSC wäre mit Sicherheit ein Platz in der Startelf am Freitag und ein Sieg zum Auftakt.

Polen
Heute Vormittag sagte Premierminister Donald Tusk einen polnischen 1:0-Sieg gegen Griechenland voraus. Doch nun hat mit Citta, einem Elefanten, das wahre Orakel gesprochen. Citta ist ein 33 Jahre alter weiblicher Elefant, der in einem Zoo in Krakau lebt und soll das werden, was Paul der Oktopus bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2010 war. Nachdem sie bereits Chelsea FC als Gewinner der UEFA Champions League vorhergesagt hatte, galt es heute das Spiel am Freitag zu tippen. Citta hatte die Wahl zwischen zwei Melonen und entschied sich glücklicherweise für die polnische Melone. Polen ist damit der Favorit vor dem Eröffnungsspiel, nun gilt es zu warten, ob sie Recht behält.


Anton Orlov, City-Reporter in Donezk
Die Fanmeile in Donezk ist bereit. Sie befindet sich im Scherbakov Park direkt neben der Donbass Arena, wo am 11. Juni zwischen Frankreich und England das erste Spiel stattfinden wird. Das Gelände wird ab Freitag geöffnet sein und gibt den Fans in der Stadt die Möglichkeit, das Eröffnungsspiel per Public Viewing zu sehen.

Vor zwei Tagen haben die Anwohner der fußballverrückten Stadt das Gelände bereits testen können und waren rundum zufrieden. Das gute Wetter in der Ukraine und die schattenspendenden Bäume, sowie die Aussicht auf kühle Drinks, dürften in den nächsten Wochen zahlreiche Fans anlocken.

Schweden
Schweden hat im Jahr 2012 fünf Testspiele in Folge gewonnen, zuletzt am Dienstag mit 2:1 gegen Serbien. Am gleichen Tag verlor ihr Auftaktgegner bei der UEFA EURO 2012, die Ukraine, mit 0:2 gegen die Türkei - die zweite Niederlage in einer Woche. Für Erik Hamrén spielt der Formvorteil am Montag aber keine Rolle. "Wir sind weder gegen die Ukraine der Favorit, noch sind wir es gegen England und Frankreich", so der schwedische Trainer auf einer Pressekonferenz in Stockholm vor dem Abflug nach Kyiw. "Der Druck lastet ganz auf ihnen. Aber wir wollen die Gruppenphase überstehen."

Deutschland
Heute haben wir erfahren, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel der Nationalmannschaft am Abend einen Überraschungsbesuch abstatten wird und auch zum Abendessen bleibt. Sie wird nach dem Nachmittagstraining ankommen und eine kurze Ansprache an die Mannschaft halten.

"Wir freuen uns auf die Kanzlerin", sagte Torwart Manuel Neuer, während Per Mertesacker sich an die vergangenen Besuche der fußballbegeisterten Kanzlerin erinnert. "Für mich ist das ein gutes Omen. Ihre Ansprachen sind kurz und prägnant und sie gibt uns ein gutes Gefühl dabei, für Deutschland zu spielen und unser Land zu repräsentieren."

Frankreich
Das Leben als französischer Nationalspieler war nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der EURO 2008 und der FIFA-Weltmeisterschaft 2010 zuletzt nicht einfach. Laurent Blanc hat dem Team aber wieder Leben eingehaucht und die Spieler fliegen heute Nachmittag mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen von Paris nach Donezk.

Ein Blick in die Zeitungen dürfte das bestätigen. "Les Bleus tanken Selbstvertrauen", titelte Le Parisien über dem Spielbericht vom 4:0-Sieg gegen Estland. "Drei Spiele, drei Siege."

L’Equipe gab sich ähnlich optimistisch. "Sie haben es regelrecht genossen", so die Schlagzeile. Besonders gut kam dabei der spanische Meister Karim Benzema weg, nachdem er einen Doppelpack und eine Vorlage besteuerte.

Russland
Bei Russland stellt sich die Frage, ob die wenigen Neuigkeiten aus dem Lager gut oder schlecht sind. Nach der Krise im Mai, als Vasili Berezutski und Roman Shishkin die Teilnahme an der EURO absagen mussten, kamen keine weiteren Verletzungen mehr hinzu. Igor Akinfeev, Marat Izmailov und Aleksandr Anyukov hatten zwar leichte Blessuren, konnten in den letzten Tagen in Polen am immer mittrainieren.

Die Spieler selbst präsentieren sich dagegen kaum in der Öffentlichkeit und geben sich sehr zurückgezogen. Nur wenige Spieler im Team von Dick Advocaat haben bisher die Gegend um das Hotel erkundet.

Tschechische Republik
Petr Čech, Gewinner der UEFA Champions League, hat sich heute Nachmittag zur Verfügung gestellt, um einige Fragen von tschechischen Fans online zu beantworten. Angesprochen auf die Chancen bei der EURO, sagte er: "Wir haben die gleichen Chancen, wie die anderen drei Teams in Gruppe A. Am Ende gewinnt Spanien, Deutschland oder die Niederland. England hat dagegen mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Wir können eine Überraschung schaffen."

England
Englands Rechtsverteidiger Glen Johnson hat seine Follower auf Twitter gerade wissen lassen, er sei "heiß auf Polen". Der Verteidiger von Liverpool FC fliegt mit seinen 22 Teamkollegen um 15.10 vom Luton Airport nach Krakau. Der Zweieinhalb-Stunden-Trip ist gleichzeitig ein gutes Training für die Jungs von Roy Hodgson, schließlich stehen im Rahmen der drei Gruppenspiele in der Ukraine weitere 5 000 Anreise- und Abreisekilometer auf dem Programm.

Deutschland
Heute waren Manuel Neuer und Per Mertesacker bei der Pressekonferenz vor Ort und der Letztgenannte wollte nichts davon wissen, dass alleine durch seine Anwesenheit ja eigentlich schon klar sei, dass er am Samstag gegen Portugal in der Startelf stehen würde. Das aber ist genau der Schluss, den die anwesenden Journalisten daraus zogen.

"Wir haben eine starke Mannschaft, wir haben viele Optionen und alle Positionen doppelt besetzt. Es sieht also so aus, als ob es für einige Spieler harte Entscheidungen geben wird", sagte Mertesacker. In seinem Fall dürfte es wohl Mats Hummels treffen, der sich nach seiner überragenden Saison bei Borussia Dortmund Hoffnungen auf einen Stammplatz bei der EURO gemacht haben dürfte. Momentan deutet aber alles auf Holger Badstuber und Mertesacker als Innenverteidiger-Duo hin.

Manuel Neuer sagte, dass er sich darüber freue, dass eine UEFA-Europameisterschaft erstmals in Osteuropa ausgetragen wird. "Ich freue mich auf die Leute hier", so der Schlussmann. "In Südafrika [bei der FIFA-WM 2010] war es sehr interessant, eine neue Kultur kennenzulernen und das möchte ich hier auch wieder tun."

Der Spieler des FC Bayern München betonte erneut die deutschen Ambitionen bei dieser Endrunde: "Wir wollen das Turnier gewinnen. Aber wir fangen jetzt bei null an. Hoffentlich gewinnen wir das Auftaktspiel gegen Portugal, das würde etwas den Druck von uns nehmen."

Italien
Italien hat Verteidiger Davide Astori von Cagliari Calcio als potentiellen Ersatz für den angeschlagenen Andrea Barzagli ins Auge gefasst. Die endgültige Entscheidung, welcher Spieler bleibt, findet nach einer Untersuchung am Freitag statt. Verteidiger Andrea Ranocchia vom FC Internazionale Milano konnte nicht nachnominiert werden, da er sich letzte Woche im Training ebenfalls verletzt hatte.

Republik Irland
Irlands Torwarttrainer Alan Kelly geht davon aus, dass Shay Given am Sonntag gegen Kroatien auflaufen kann. Der 36-Jährige hatte in den letzten Tagen mit Knie- und Wadenproblemen zu kämpfen.

Kelly in der Pressekonferenz: "Es gibt keine Zweifel, dass Shay spielen wird. Er will spielen und es kann ihn keiner davon abhalten. Er würde nicht spielen, wenn er nicht seine volle Leistung bringen könnte."

Given hat in der letzten Zeit nicht voll trainieren können und es ist auch noch nicht sicher, ob er morgen dabei ist. Laut Kelly "wird er aber vor Sonntag trainieren."

Kroatien
Kroatiens Mittelfeldspieler Ivo Ililčević musste im Training einen Schlag einstecken und wird heute Abend nicht dabei sein. "Es war in Schlag auf die Wade, das ist eine schmerzhafte Sache, aber nicht allzu schlimm", so Trainer Slaven Bilić. "Ich hoffe, dass er am Sonntag gegen Irland dabei sein kann."

Ukraine
Die ukrainische Mannschaft landete um 03.00 Uhr am Borispol Airport in Kyiw und wurde von zahlreichen Offiziellen und Journalisten in Empfang genommen. Vor der 0:2-Niederlage gegen die Türkei in Österreich meldeten sich zehn Spieler mit einer Lebensmittelvergiftung ab. Neben den leicht verletzten Bohdan Butko und Denys Garmash sind nun aber wieder alle Spieler fit. Nach dem anstrengenden Spiel gestern haben die Spieler heute frei und werden um 21.00 Uhr Ortszeit wieder im Hotel erwartet.

Portugal
Bruno Alves glaubt laut den Aussagen in der heutigen Pressekonferenz an die Stärken der Portugiesen, obwohl die Ergebnisse in der letzten Zeit nicht optimal waren. "Wir haben eine Weltklasse-Verteidigung mit großer Erfahrung", so der Innenverteidiger vor dem Auftaktspiel in Gruppe B gegen Deutschland. "Wir versuchen die Fehler abzustellen und wir werden am Samstag sicherlich eine bessere Leistung zeigen. Wir haben einige Spitzenspieler in unseren Reihen und wir werden an unsere Stärke glauben."

Republik Irland
Die Befürchtungen, dass Shay Given das Auftaktspiel der EURO am Sonntag in Gruppe C gegen Kroatien verpasst, scheinen sich zu bestätigen. Given hat neben seiner Knieverletzung nun auch noch Wadenprobleme. Nach drei Wochen intensivem Training haben die irischen Spieler heute erst den zweiten Rag frei. Torwarttrainer Alan Kelly spricht heute um 13.30 auf einer Pressekonferenz.

Tschechische Republik
Stürmer Milan Baroš musste auch heute im Training pausieren, die Röntgenaufnahmen gaben allerdings Aufschluss über seine Verletzung. "Es ist nichts gebrochen und Milan Baroš bleibt beim Team", so Team-Arzt Petr Krejčí. Am Donnerstagabend steht das Abschlusstraining im Städtischen Stadion in Wroclaw auf dem Programm.

Dänemark
Als dänischer Trainer ist die Aufgabe bei der EURO wohl leichter, als bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2010.

"Die Vorzeichen sind komplett anders", so Trainer Morten Olsen. "Damals stellte sich die Frage, ob man unerfahrene Spieler nominiert, die zu der Zeit in schlechter Form waren, oder ob man auf erfahrenere Spieler vertraut, obwohl sie nicht ganz fit sind."

Spieler wie Simon Kjær oder Nicklas Bendtner plagten sich damals mit Verletzungen, durften letztlich aber mit nach Südafrika reisen.

Polen
Der polnische Premierminister Donald Tusk hat die Nationalmannschaft heute Morgen im Teamhotel in Warschau besucht. Der leidenschaftliche Fußballfan, der selbst jede Woche aktiv spielt, wünschte dem Team von Franciszek Smuda viel Glück und sagte im Eröffnungsspiel der EURO einen polnischen Sieg gegen Griechenland voraus.

"Ich würde am liebsten sagen, dass wir Griechenland mit 4:0 oder 5:0 schlagen werden, aber jeder würde mich auslachen, wenn es falsch wäre", so Tusk. "Daher tippe ich auf ein 1:0 für uns. Im zweiten Spiel werden wir Russland dann denke ich mit 2:1 schlagen. Am Ende gewinnen wir das Turnier hoffentlich, aber sollte es nicht klappen, schafft es hoffentlich wieder Spanien."

Griechenland
Zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel der EURO gegen Co-Gastgeber Polen bestreitet Griechenland um 17.00 Uhr ein Training in Legionowo. Das Team bestreitet allerdings nur eine Einheit, denn Fernando Santos will die Spieler nach zwei Wochen intensiver Arbeit in Österreich und Polen etwas schonen und regenerieren lassen. Der Fokus liegt auf dem ersten Spiel, deswegen werden vor allem Standardsituationen trainiert.

Nachdem die Spieler in der Reihenfolge ihrer Rückennummern vor die Presse treten, sind heute die Griechen mit den Nummern 6, 7 und 8 an der Reihe: der defensive Mittelfeldspieler Grigoris Makos, Stürmer Giorgos Samaras und Innenverteidiger Avraam Papadopoulos. Für Samaras ist es bereits die zweite EURO, Avraam ist zum ersten Mal dabei. Er war aber bereits bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2010 mit dabei, wohingegen Makos das erste Mal bei einem großen Turnier dabei ist.

Kroatien
Nachdem Kroatien gestern in Polen angekommen ist und vor hunderten von Fans ein öffentliches Training absolviert hat, steht heute ein Geheimtraining auf dem Plan, ehe um 13.30 eine Pressekonferenz mit Slaven Bilić anberaumt ist. Um 18.00 findet dann ein zweites Training hinter verschlossenen Türen statt.

Tomislav Dujmović ist optimistisch: "Wir wollen bist zum 1. Juli hier bleiben", so der defensive Mittelfeldspieler. "Ich gehe davon aus, dass ich bei der EURO spielen werde und wir alle hoffen, dass wir die K.o-Phase erreichen - das wäre ein großer Erfolg. Danach kommt es auf viele kleine Dinge an, über manche haben wir aber auch keine Kontrolle. Nach der Gruppenphase ist alles möglich."

Außerdem gab er gegenüber UEFA.com zu Protokoll: "Die Leute hier in Warka haben uns sehr herzlich aufgenommen und tun alles dafür, dass wir uns wie zu Hause fühlen. Das gibt uns ein gutes Gefühl während unserer Zeit hier."

Ivan Rakitić sah das ähnlich. "Sie tun wirklich alles für uns. Wir sind sehr glücklich, nun liegt es an uns, das auf dem Platz zu bestätigen", so der Mittelfeldspieler. "Die Erwartungen sind groß und für uns sehr wichtig - wir werden unser Bestes geben, denn wir wollen ein gutes Ergebnis erzielen."

Niederlande
Am späten Nachmittag absolviert das Team um 17.30 eine Trainingseinheit im Städtischen Stadion in Krakau, wo 25 000 Zuschauer erwartet werden. Danach findet mit Trainer Bert van Marwijk und einem Spieler eine Pressekonferenz statt.

Frankreich
Laurent Blanc ist nun fast zwei Jahre im Amt und nun wird es endlich ernst. Les Bleus fliegen heute in die Ukraine und treffen dort die letzten Vorbereitungen. Diese hätten gestern kaum besser sein können, denn das Team fuhr nach einem Doppelpack von Karim Benzema mit einem 4:0 gegen Estland den höchsten Sieg in der Ära von Blanc ein und ist seit nunmehr 21 Spielen ungeschlagen.

Die Fans glauben wieder an ihr Team und daran, dass sie mehr als ein Spiel gewinnen werden - das gelang ihnen seit der WM 2006 bei keinem großen Turnier mehr. "Wir fühlen uns gut - wir sind bereit", so Benzema nach dem Spiel gegen Estland. Jérémy Menez erzielte neben Benzema und Franck Ribéry den Endstand in der Nachspielzeit.

Einzige Problemstelle für Blanc ist die Abwehr, noch dazu wo Alou Diarra mit Knieproblemen zu kämpfen hat. Der Mittelfeldspieler von Olympique de Marseille, der nach den Verletzungen von Blaise Matuidi und Yann M'Vila der einzige Defensivspieler auf dieser Position ist, hat eine leichte Prellung, nachdem er gestern Abend einen Schlag abbekommen hat. Später meinte er jedoch es sei "nicht allzu schlimm".

Portugal
Gestern Abend absolvierte Portugal eine erste öffentliche Trainingseinheit in Opalenica und wurde von zahlreichen einheimischen Fans angefeuert. Heute steht auf den Trainingsplätzen des Hotelkomplexes allerdings ein Geheimtraining an, welches für Medienvertreter nur die ersten 15 Minuten zugänglich ist. Nach diesem Training und einer Pressekonferenz um 12.30 wissen wir wohl auch mehr über den Zustand von Mittelfeldspieler Nani, der gestern wegen einer Fußverletzung den zweiten Tag in Folge nicht trainieren konnte.

Dänemark
Das dänische Team scheint fit zu sein und drei Tage vor dem Auftaktspiel in Charkiw gibt es keine Verletzten. Lasse Schøne hat zwar immer noch Hüftprobleme, wird für das Spiel gegen die Niederlande aber zur Verfügung stehen.

Wir haben mit dem jungen Torhüter Kasper Schmeichel und Anders Lindegaard gesprochen, morgen gibt es ein Interview mit der neuen Nummer 1 Stephan Andersen. Dann gibt es auch Neuigkeiten über Christian Eriksen, der im Moment etwas außer Form ist.

Tschechische Republik
Wird Milan Baroš trainieren oder nicht? Der Stürmer von Galatasaray AŞ hat die Trainingssession am Dienstag vorzeitig beendet. Eine Untersuchung seines Oberschenkels war für heute morgen geplant, auch wenn man den vorzeitigen Trainingsabbruch im tschechischen Lager nur als Vorsichtsmaßnahme deklarierte. Heute trainieren die Tschechen um 10.30 im Städtischen Stadion in Oporowska, die ersten 15 Minuten sind zugänglich für die Medienvertreter.

Deutschland
Heute ist einer von nur drei wertvollen vollen Trainingstagen für Deutschland vor dem ersten Spiel der UEFA EURO 2012 am Samstag in Lwiw.

Man darf nicht vergessen, dass Joachim Löw in den beiden Trainingslagern vor dem Turnier nie auf seinen kompletten Kader zurückgreifen konnte. Daher ist es wenig überraschend, dass heute erneut zweimal trainiert wird. Vielleicht dürfen die Medien am Nachmittag wieder eine gute Viertelstunde zuschauen, aber sicher ist das noch nicht. Um 12.30 gibt es die obligatorische Pressekonferenz, heute werden Manuel Neuer und Per Mertesacker (vielleicht ein Hinweis, dass er gegen Portugal von Anfang an dabei ist?) erwartet. Vielleicht gibt es sogar die Möglichkeit zu ein paar Einzelinterviews, aber das steht ebenfalls noch nicht fest.

Italien
Nach der Ankunft in Krakau besuchte das italienische Team zunächst die Gedenkstädte des Konzentrationslagers in Auschwitz, ehe am Nachmittag dann eine Trainingseinheit im Städtischen Stadion in Krakau anstand. "Wir haben noch ein paar Einheiten, um etwas zu experimentieren", so Trainer Cesare Prandelli, der nach dem Ausfall von Andrea Barzagli im Moment mit einer Dreierkette - in der Mitte mit Mittelfeldspieler Daniele De Rossi - trainieren lässt. Rechtsverteidiger Christian Maggio musste mit einer Oberschenkelzerrung ebenfalls passen. Mario Balotelli war gestern dagegen wieder mit von der Partie und verzückte die 13 000 Fans in einem Testspiel mit einem Dreierpack.

Spanien
Trainer Vicente del Bosque hat für 10.30 und 19.00 zwei öffentliche Trainingseinheiten angekündigt. Nachdem Spanien ohne Probleme nach Gdansk geflogen war und Quartier im Mistral Hotel in Gniewino bezogen hatte, wurde heute die Hand von Jesús Navas geröntgt, nachdem er sich im Training verletzt hatte. Wie sich herausstellte, ist nichts gebrochen - es handelt sich lediglich um eine Prellung.

Mit Fernando Llorente, Javi Martínez und Pedro Rodríguez haben drei Spieler kein einziges Testspiel für Spanien absolviert. Nun gilt es, sich besonders im Training zu zeigen.

Das Team wird, wie üblich bei einem großen Turnier, wieder von zahlreichen nationalen Journalisten begleitet, die in den Dörfern um Gniewino wohnen. Del Bosque ist bewusst, dass der Status als Welt- und Europameister auch ein großes Medieninteresse mit sich bringt.

Schweden
Schweden hat sich gestern Abend mit einem 2:1-Sieg gegen Serbien von den heimischen Fans verabschiedet. Torhüter Andreas Isaksson musste vorzeitig ausgewechselt werden, versicherte aber, dass es sich nur um eine kleine Verletzung handle. Die Stürmer Johan Elmander und Markus Rosenberg konnten erneut nur zuschauen, hoffen aber bei der EURO fit zu sein.

Um 15.00 Uhr fliegen die Schweden nach Kyiw, wo alle drei Gruppenspiele stattfinden werden. Mit der Ankunft der Mannschaft beginnt auch für mich als Reporter der ernste Teil.

Polen
Pressesprecher Tomasz Rząsa hat eine Trainingseinheit für heute um 17.00 Uhr bestätigt.

Der Großteil der Mannschaft von Franciszek Smudas absolvierte gestern eine Einheit im Fitnessstudio, im Anschluss gab es eine Taktikbesprechung, zu der die Medien keinen Zutritt hatten. Mittelfeldspieler Dariusz Dudka sprach danach über den Fitnesszustand der Spieler. "Wir wollen nun endlich loslegen."

England
Nach einer Woche der Vorbereitung und Kennenlernphase beginnt für uns das Turnier mit der Ankunft der englischen Mannschaft. Roy Hodgson absolviert mit dem Team noch eine Einheit auf heimischem Boden, ehe es vom Luton Airport dann nach Krakau geht.

Die Mannschaft landet um 17.55 Uhr Ortszeit und wir werden natürlich vor Ort sein, wie auch eine Gruppe von Schulkindern, welche die Ankunft der Spieler mit einigen Liedern untermalen werden. Danach geht es ins Hotel, ehe morgen im Hutnik Stadion das erste Training ansteht.
.


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 07.06.2012 09:15 | nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4285 Themen und 5560 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 91 Benutzer (02.11.2017 10:03).