Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Sp.27. - Spanien - Frankreich 2:0 (1:0)

in > DAS VIERTELFINALE < 24.06.2012 07:36
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Titelverteidiger Spanien ist dank Jubilar Xabi Alonso ins Halbfinale gegen Portugal eingezogen. Beim 2:0 (1:0) gegen Frankreich traf der Mittelfeldspieler von Real Madrid doppelt.

Titelverteidiger Spanien hat mit spielerischer Leichtigkeit Frankreich aus allen EM-Träumen gerissen und ist dank Jubilar Xabi Alonso ins Halbfinale gegen Portugal eingezogen. Der 30-Jährige von Real Madrid erzielte in seinem 100. Länderspiel beide Treffer zum 2:0 (1:0) gegen vollkommen chancenlose Franzosen, die vier Tage nach dem peinlichen 0:2 gegen Schweden erneut bitter enttäuschten.

Die gnadenlos effizienten Spanier sind dagegen nach ihrem 18. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage nur noch zwei Siege vom historischen Triple entfernt: Zwei EM-Titel in Folge und ein WM-Triumph dazwischen sind bislang noch keinem Team gelungen. Alonsos Treffer in der 19. Minute per Kopf und in der Nachspielzeit per Foulelfmeter (90.+1) brachten die spanische Überlegenheit nur unzureichend zum Ausdruck.

Die Spanier dominierten das Spiel mit der "Null-Stürmer-Taktik" aus dem ersten Gruppenspiel gegen Italien (1:1) und traumwandlerisch sicherem Passspiel dermaßen deutlich, dass sich unter den 47.000 Zuschauern in der Donbass-Arena gepflegte Langeweile breitmachte. Bayern-Star Franck Ribéry, noch einer der Bemühteren bei Les Bleus, stand dem Treiben ebenso machtlos gegenüber wie seine Mitspieler.

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten rissen die Spanier die Begegnung schnell an sich, zunächst jedoch ohne Erfolg. Die Bemühungen der "Furia Roja", die ihr typisches Passspiel aufzog, endeten meist vor dem Strafraum der Franzosen. Die Équipe Tricolore ließ jedoch ihrerseits in der Offensive jegliches Konzept vermissen, Stürmer Karim Benzema sah nahezu keinen Ball.

Die erste gute Gelegenheit führte dann prompt zum Tor. Nach einer Flanke des aufgerückten Linksverteidigers Jordi Alba stand Xabi Alonso völlig frei im Strafraum und hatte keine Mühe, den Ball mit einem Kopfball-Aufsetzer aus 14 Metern zu versenken. Für den Routinier war es im 100. Länderspiel das 14. Tor, in der Nachspielzeit ließ er gleich noch Nummer 15 folgen.

Die Franzosen erhöhten nach dem 0:1 etwas das Tempo, blieben jedoch das hoffnungslos unterlegene Team. Auch Flügelflitzer Ribéry fand gegen den bissigen Álvaro Arbeloa kein Durchkommen und tauchte weitgehend ab. Die einzige Chance vor der Pause bot sich Yohan Cabaye, dessen Freistoß in der 32. Minute Iker Casillas parierte. Aus dem Spiel heraus blieb Frankreich in der Halbzeit ohne eine einzige Torchance.

Spaniens Trainer Vicente del Bosque entschied sich erneut für seine "Null-Stürmer-Taktik", für Torjäger Fernando Torres begann Cesc Fabregas. Frankreichs Laurent Blanc ließ nach dem Kabinen-Zoff die Streithähne Hatem Ben Arfa und Samir Nasri auf der Bank, auch Alou Diarra und der gesperrte Philippe Mexes fehlten. Dafür rückten Laurent Koscielny, Cabaye, Florent Malouda und Gael Clichy in die Anfangsformation.

Auch nach der Pause blieb das erhoffte Fußball-Fest aus. Während Spanien das Geschehen im Griff hatte, fehlten den Franzosen sowohl Ideen als auch spielerische Mittel. Erst nach einer Stunde nahm die Partie ein klein wenig Fahrt auf: Nach Flanke von Ribéry köpfte Mathieu Debuchy bei Frankreichs erster Chance aus dem Spiel heraus über die Latte (60.). Im Gegenzug kam Fabregas nach Traumpass von Andrés Iniesta einen Schritt zu spät (62.).

Wenig später machte Fabregas für Fernando Torres Platz, doch auch der Starstürmer von Champions-League-Sieger FC Chelsea blieb wirkunglos. Während Spanien vergeblich auf den vorentscheidenden Konter lauerte, warfen die Franzosen, angetrieben vom nun etwas stärker aufspielenden Ribéry, alles nach vorne. Mehr als ein gefährliches, am Ende aber erfolgloses Tempo-Dribbling des Bayern-Profis (71.) sprang dabei aber nicht heraus.
.
Donezk, Donbass Arena, 45.000,
SR Rizzoli (ITA)

Tore:
1:0 (19.) Xabi Alonso

2:0 (91.) Xabi Alonso (Foul-Elfmeter)

Spanien: Casillas - Arbeloa, Pique, Sergio Ramos, Jordi Alba - Busquets, Xabi Alonso - David Silva (65. Pedro), Xavi, Iniesta (84. Cazorla) - Fabregas (67. Torres)

Frankreich: Lloris - Reveillere, Rami, Koscielny, Clichy - Debuchy (64. Menez), Cabaye, M'Vila (79. Giroud), Malouda (65. Nasri), Ribery - Benzema

Gelbe Karten: Sergio Ramos bzw. Cabaye, Menez


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 24.06.2012 07:43 | nach oben springen

#2

RE: Sp.27. - Spanien - Frankreich 2:0 (1:0)

in > DAS VIERTELFINALE < 24.06.2012 07:52
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

nun lieber amonamarth als ich gestern in der krone schrieb, dass das spiel zum einschlafen sei, bekam ich die antwort ich bin alt. doch sei dir eines gewiss: ich bin zwar alt aber dennoch nicht senil. ich weiss noch sehr wohl was ein ein fußallspiel und ein grottenkick ist.

seit 1954 habe ich jedes Welt- oder Europameisterschaftsspiel das zu sehen war gesehen. doch soetwas wie gestern vom noch regierenden europameister, kann ich mich nicht entsinnen je bei einem -außer nichtangriffspakt gijon- turnier gesehen zu haben.

das gestrige spiel jedenfalls hat mich dazu bewogen, dem fußball nicht mehr mein hauptaugenmerk zu schenken und mich in vielem was sich dem fußballsport anbelangt, zurück zu ziehen!
.


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 28.06.2012 07:54 | nach oben springen

#3

RE: Sp.27. - Spanien - Frankreich 2:0 (1:0)

in > DAS VIERTELFINALE < 24.06.2012 11:03
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Die Spanier tun das was sie tun müssen und dagegen finden die Gegner nur kaum Mittel.

Am Ende zählt ja nie wie man gewonnen hat, nur eben das man gewonnen hat und Spanien reicht dieser Fußball nunmal. Die einzige Mannschaft die Spanien wirklich forderte, waren die Italiener.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

zuletzt bearbeitet 24.06.2012 12:14 | nach oben springen

#4

RE: Sp.27. - Spanien - Frankreich 2:0 (1:0)

in > DAS VIERTELFINALE < 28.06.2012 06:54
von digiworld | 475 Beiträge

nur nicht alles so eng sehen printmaster. ich mag den fußball der dt. nat. mannschaft auch nicht aber deswegen gleich den ball ins korn zu werfen?


.
Experten sind Menschen, die hinterher genau sagen können, warum ihre Prognose nicht gestimmt hat.

nach oben springen

#5

RE: Sp.27. - Spanien - Frankreich 2:0 (1:0)

in > DAS VIERTELFINALE < 28.06.2012 07:56
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

nun digi, das was spanien zeigt ist doch das letzte was fußball nennen kann. im übrigen ist das in meiner betrachtung die schlechteste europameisterschaft seit ich denken kann,!


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 65 Benutzer (29.10.2012 10:19).