Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Red Bull Salzburg - SV Ried 1:1 (1:0)

in > 13. Runde < 28.10.2011 10:05
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Als fan der bullen kann ich nur hoffen, dass trainer moniz den spielern endlich ihr "stargehabe" herausbläst und sie den ernst der lage erkennen. denn dass ried ein starker gegner ist, haben sie gegen rapid im cup in "st. hanappi bewiesen.

Mein Tipp: 2:1 bzw. 1:1


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 30.10.2011 05:47 | nach oben springen

#2

RE: Red Bull Salzburg - SV Ried

in > 13. Runde < 30.10.2011 05:47
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Maierhofer und Reifeltshammer treffen bei 1:1 - Jantscher sieht in erster Hälfte umstrittene Rote Karte, Wallner und Schiemer verletzt

Red Bull Salzburg kommt in der Fußball-Bundesliga weiter nicht vom Fleck. Der Titelfavorit musste sich am Samstag im Auftaktmatch der 13. Runde daheim gegen SV Ried mit einem 1:1 (1:0) zufriedengeben und ist nun bereits fünf Partien sieglos. Stefan Maierhofer brachte die Hausherren früh in Führung (3.), nach einer fragwürdigen Roten Karte für den Salzburger Jakob Jantscher (41.) gelang den Riedern durch Thomas Reifeltshammer verdient der Ausgleich (62.).

Die Cupsieger aus Ried blieben zwar auch im 13. Liga-Match in der Red-Bull-Arena ohne Sieg, schafften aber drei Tage nach dem Cup-Erfolg im Hanappi-Stadion gegen Rapid den nächsten Achtungserfolg.

Salzburg-Trainer Ricardo Moniz spannte im Sturm erstmals Maierhofer und Roman Wallner zusammen. Diese Maßnahme brachte vor den Augen von Teamchef Marcel Koller rasch den gewünschten Erfolg. Nach Hereingabe von Wallner von der rechten Seite hob Maierhofer ab und beförderte den Ball im Fliegen mit der Fußspitze aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Tor (3.).

Maierhofer strahlte damit von Beginn an jene Gefahr und jenes Selbstvertrauen aus, das Moniz in den vergangenen Wochen bei seiner Truppe vermisst hatte. Bereits am vergangenen Mittwoch im Cup hatte Maierhofer mit seinem Tor zum 2:1 gegen den LASK seine Mannschaft erlöst.

Wenig später war Wallner auf dem besten Weg zur frühen Vorentscheidung, wurde jedoch im letzten Moment von Thomas Reifeltshammer gestoppt (7.). Bereits nach 21 Minuten wurde das neue Sturmduo Wallner/Maierhofer aber wieder gesprengt, Wallner musste wegen einer Zerrung im rechten Sprunggelenk durch Georg Teigl ersetzt werden.

Die Rieder fanden schön langsam ins Spiel und übernahmen das Kommando. Ein Kopfball von Casanova klatschte an die Latte (20.), bei einer Attacke von Ibrahim Sekagya an Ivan Carril im Strafraum blieb die Pfeife von Schiedsrichter Rene Eisner stumm (25.).

Salzburg beschränkte sich zumeist aufs Reagieren und Verwalten der knappen Führung, lediglich ein Teigl-Volley sorgte vor der Pause noch für Gefahr (40.). Sekunden später verschätzte sich Jantscher bei einem Tackling gegen Anel Hadzic und erwischte den Rieder ohne Chance auf den Ball. Eisner zog - wohl etwas überzogen - Rot und schickte den bis dahin völlig farblos gebliebenen Jantscher in die Kabine (41.).

Dort musste nach Wallner und Jantscher in der Pause auch Franz Schiemer bleiben, der ÖFB-Teamspieler zog sich eine Zerrung im linken Oberschenkel zu. Mit einem Mann mehr hatte Ried weiter mehr vom Spiel und kam auch zum Ausgleich. Nach Eckball des von Salzburg an Ried verliehenen Marco Meilinger traf Reifeltshammer per Kopf zum 1:1 (62.).

Erst dann zeigte Salzburg wieder mehr Kampf, Bewegung und Offensivakzente. Gonzalo Zarate traf die Stange, den Abpraller schoss Maierhofer weit übers Tor (71.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem Simon Cziommer (76., 90.) bzw. Casanova (77.) und Nacho (81., 83.) die letzten guten Chancen vergaben. Salzburg hat in den jüngsten fünf Liga-Partien bei drei Niederlagen nur zwei Punkte ergattert, die Rieder bleiben hingegen einmal mehr hartnäckig an den Europacup-Startplätzen dran.
Salzburg, Red-Bull-Arena, 10.200, SR Eisner

Torfolge: 1:0 ( 3.) Maierhofer

1:1 (62.) Reifeltshammer

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Sekagya, Hinteregger, Svento - Zarate (84. Hierländer), Schiemer (46. Pasanen), Cziommer, Jantscher - Maierhofer, Wallner (21. Teigl)

Ried: Gebauer - Rotpuller, Reifeltshammer, Ziegl - Hinum (85. Riegler), Hadzic, Basala-Mazana - Nacho, Carril (59. Beichler), Meilinger (65. Lexa) - Casanova

Rote Karte: Jantscher (41., Foul)

Gelbe Karten: Cziommer, Schwegler bzw. Rotpuller, Reifeltshammer, Ziegl

(APA)


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 30.10.2011 05:48 | nach oben springen

#3

RE: Red Bull Salzburg - SV Ried

in > 13. Runde < 30.10.2011 08:34
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Überzogen? Naja das war eine klare rote Karte, allein der Versuch zählt da ja schon.

Was ja auch in den Regel so drin steht.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 65 Benutzer (29.10.2012 10:19).