Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

SV Kapfenberg - SV Ried 1:3 (0:1).

in > 15.Runde < 18.11.2011 08:55
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Mit Markus Hammerer und Maximilian Karner fallen „nur“ zwei Spieler fix aus. Emanuel Schreiner und Bienvenue Basala- Mazana sind noch fraglich. Ansonsten ist der gesamte Kader fit. ried sollte dennoch die hürde kapfenberg meistern. eine niederlage wäre eine überraschung.

MEIN TIPP: 1:3


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 20.11.2011 07:37 | nach oben springen

#2

RE: SV Kapfenberg - SV Ried

in > 15.Runde < 18.11.2011 09:54
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Wenn Kapfenberg seine starke Leistung gegen die Austria abruft, dann wirds schwer werden für Ried.

Kapfenberg wird alles tun, um raus aus der Abstiegszone zu kommen.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

nach oben springen

#3

RE: SV Kapfenberg - SV Ried

in > 15.Runde < 20.11.2011 07:37
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Die Innviertler mussten nur zwischenzeitlich den Ausgleich hinnehmen, setzen sich aber am Ende souverän mit 3:1 durch

Kapfenberg - Favorit SV Ried hat in der 15. Bundesliga-Runde einen verdienten 3:1 (1:0)-Pflichtsieg beim Schlusslicht Kapfenberg gefeiert. Die Innviertler entschieden nach 1:0-Pausenführung die Partie in der zweiten Hälfte innerhalb von nur drei Minuten mit zwei weiteren Treffern. Während sich Ried damit endgültig "oben" festgesetzt hat, wird es für die Obersteirer immer enger. Nach dem zeitgleichen Remis von Mattersurg in Innsbruck haben die "Falken" schon vier Punkte Rückstand auf den Vorletzten.

Auf hartem und schwer spielbarem Boden sowie leichten Minustemperaturen konnte Kapfenberg die Heimstärke nicht ausspielen. In Hälfte eins gab es überhaupt lange kaum Torraumszenen, dafür umso mehr Fehlpässe. Die erste schöne Aktion ging von den Gästen aus. Nacho schloss einen Konter mit einem scharfen Schuss ab, den KSV-Tormann Wolf noch ablenkte. Aus dem folgenden Corner resultierte das 0:1. Nach einem Getümmel flog der Ball zu Nacho und der netzte das Leder in der 39. Minute volley zum Führungstreffer für die Gäste ein.

Kapfenberg-Trainer Werner Gregoritsch reagiert in der Pause zumindest personell nicht und gab der gleichen Elf die Chance zur Wiedergutmachung. Prompt gelang gleich nach Wiederbeginn der Ausgleich. Hüttenbrenner spielte Elsneg schön frei, der "tunnelte" aus vollem Lauf Tormann Gebauer zum 1:1 (52.).

Damit kam Schwung ins KSV-Spiel, das ganze Match wurde insgesamt offener. Der Elan der Hausherren wurde aber bald wieder gebremst, denn dank geglückter Einwechslungen übernahmen wieder die Rieder das Kommando. Sie versetzten den "Falken" schließlich innerhalb von nur drei Minuten das endgültige K.o.

Der eingewechselte Robert Zulj hatte in der 72. Minute zunächst gleich zwei Mal mit Brust und Fuß eine Riesenchance auf die neuerliche Ried-Führung. Gleich darauf köpfelte Lexa nach einer Nacho-Flanko aus kürzester Distanz an die Stange. In der 74. Minute war es dann aber so weit. Ivan Carril schnappte sich dank indisponierter KSV-Verteidigung den Ball und zog in Bedrängnis aus gut 20 Metern ins Kreuzeck zum 1:2 ab. Nach den Toren der beiden Spanier besorgte gleich darauf Anel Hadzic nach einem Corner per Kopf den Endstand.

Zulj und Nacho hatten aus Kontern dann sogar noch Chancen auf ein viertes Ried-Tor. Für Kapfenberg fand Spirk mit einem guten Kopfball eine späte Chance in der Nachspielzeit vor.(APA)

Franz-Fekete-Stadion, 1.850 Zuschauer, SR Grobelnik.

Torfolge: 0:1 (39.) Nacho

1:1 (52.) Elsneg

1:2 (74.) Carril

1:3 (77.) Hadzic

Kapfenberg: R. Wolf - Scharifi, Schönberger, Gollner, Harrer - Hüttenbrenner (75. Micic), Spirk, Sencar (67. Felfernig), Elsneg - Ordos - Prokoph (80. Sand)

Ried: Gebauer - Rotpuller, Reifeltshammer, Riegler - Hinum, Hadzic, Ziegl (62. Carril)- Lexa (90. Grasegger), Nacho, Meilinger - Casanova (65. Zulj)

Gelbe Karte: Sencar


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 65 Benutzer (29.10.2012 10:19).