Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

4.1.2012 News / 1

in Neues aus dem Ausland 03.01.2012 21:36
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Marc Janko verliert seinen Trainer


Teamstürmer Marc Janko hat bei seinem niederländischen Verein Twente Enschede einen neuen Trainer. Der Vizemeister und Cupsieger gab am Dienstag die Entlassung von Trainer Co Adriaanse bekannt. Der ehemalige Coach von Red Bull Salzburg wird voraussichtlich durch den Engländer Steve McClaren ersetzt, der nach zwei Jahren zu Twente zurückkehren soll.
Jacobson "Co" Adriaanse war in der Saison 2008/09 Trainer von Red Bull Salzburg. Trotz Meistertitel, zu dem Janko 39 Tore beisteuerte, wurde sein Vertrag aber nicht verlängert, Adriaanse wurde nach einem Jahr von seinem Landsmann Huub Stevens abgelöst. In Enschede musste er bereits nach gut einem halben Jahr seinen Platz räumen.

Enschede überwintert mit 33 Punkten auf Rang drei hinter Alkmaar (38) und PSV Eindhoven (37), obwohl mit Theo Janssen (Ajax Amsterdam) und Brian Ruiz (Fulham) die zwei besten Spieler abgegeben worden sind. Zudem schaffte Twente souverän den Aufstieg in die K.o.-Phase der Europa League. In den Niederlanden wird spekuliert, dass einer der Gründe für den Abgang von Adriaanse auch war, dass er intensiv auf Janko gesetzt hat. Der ÖFB-Stürmer steht nach niederländischen Medienberichten derzeit auf der Wunschliste der türkischen Clubs Trabzonspor und Fenerbahce Istanbul.

Mit McClaren soll ein ehemaliger Erfolgstrainer nach Enschede zurückkehren. Der ehemalige englische Teamchef hatte Twente in der Saison 2009/10 zum ersten Meistertitel geführt. Bei seinen anschließenden Stationen VfL Wolfsburg und Nottingham Forest hatte er allerdings keinen Erfolg.

Auch der VVV Venlo, Tabellen-Vorletzter der Ehrendivision, geht mit einem neuen Trainer in die Frühjahrssaison. Ton Lokhoff, von September 2009 bis April 2011 Co-Trainer von Stevens bei RB Salzburg, soll Venlo vor dem Abstieg retten.


Beckham nicht zu PSG

David Beckham hat sich doch etwas überraschend gegen einen Wechsel zum französischen Tabellenführer Paris St. Germain entschieden. Das bestätigte PSG-Sportdirektor Leonardo im Trainingslager der Franzosen in Katar. "Er wird nicht zu uns kommen, aus familiären Gründen", sagte der Brasilianer.

Leonardo dementierte auch Medienspekulationen, wonach die Verpflichtung des neuen Trainers, des Italieners Carlo Ancelotti, Beckham vom Wechsel nach Paris abgehalten habe. "Das ist schade. David hatte Lust, nach Paris zu kommen. Aber das Wohl seiner Familie in Los Angeles, der Wunsch, nicht plötzlich alles zu ändern, hat den Ausschlag gegeben." Ancelotti habe mit der Entscheidung nichts zu tun gehabt.

Nach Angaben französischer und britischer Medien will Beckham schon in den nächsten Tagen seinen am 31. Dezember ausgelaufenen Vertrag mit US-Meister LA Galaxy um ein weiteres Jahr verlängern. "Die Beckhams lieben ihr Leben in Los Angeles", hatte ein enger Vertrauter der Sportzeitung "L'Equipe" gesagt. Beckham und seine Ehefrau, Ex-Spice-Girl Victoria, haben vier Kinder. "Die Familie steht für David im Vordergrund", sagte der Vertraute.

Französische Medien hatten Mitte Dezember berichtet, dass der Wechsel schon perfekt sei. Beckham hätte demnach einen Vertrag über 18 Monate unterzeichnen und ein monatliches Gehalt von 800.000 Euro erhalten sollen. Der Kontrakt des 36-Jährigen beim Major-League-Soccer-Club Los Angeles Galaxy ist mit Jahresende ausgelaufen.

Anstelle von Beckham könnte PSG bald die Verpflichtungen der brasilianischen Teamspieler Alexandre Pato und Kaka über die Bühne bringen. 61,5 Millionen Euro wollen die Franzosen für das Duo locker machen. Dies bestätigte eine Quelle innerhalb der Katar Sports Investments, des Mehrheitsaktionärs des Clubs.


Mega-Strafe für Rooney


Für Wayne Rooney wird sein nächtlicher Party-Ausflug zu Weihnachten teuer. Trainer Sir Alex Ferguson verdonnerte den Stürmerstar von Manchester United britischen Medien zufolge zu einer Geldstrafe von rund 300.000 Euro. Das entspricht einem Wochenlohn des englischen Fußball-Nationalspielers. Zudem musste der 26-Jährige ein Sondertraining absolvieren.

Ferguson war verärgert, weil Rooney am zweiten Weihnachtsfeiertag zu später Stunde mit seiner Frau Colleen und den Teamkollegen Darron Gibson und Johnny Evans in einem Restaurant gesichtet worden war. Am folgenden Tag missfielen dann Rooneys Trainingsleistungen dem United-Coach. Ferguson strich den Torjäger daraufhin aus dem Kader für die Partie gegen die Blackburn Rovers (2:3).

Beide Seiten bemühten sich aber inzwischen, den Vorfall herunterzuspielen. Der immer wieder wegen Disziplin-Problemen in die Schlagzeilen geratene Rooney soll am Mittwoch gegen Newcastle ins Team des Rekordmeisters zurückkehren.


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 03.01.2012 21:41 | nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 65 Benutzer (29.10.2012 10:19).