Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Polster "Toni" Anton ................. Österreich

in > Österreichische Spieler einst und jetzt < 06.03.2012 15:55
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Bild by Wikipedia


Toni Polster
* 10. März 1964 in Wien



Im Alter von neun Jahren begann das Abenteuer Fussball für den gebürtigen Wiener bei seinem Heimatklub Austria Wien. Dort verbrachte er seine gesamte Jugendzeit, bevor er nach einem Kurz-Trip zum 1. Simmeringer SC zu den Profis der Austria zurückkehrte. Mit dem Traditionsklub holte er zwischen 1984 und 1986 drei Meisterschaften in Serie.

Dann folgte der Wechsel zum FC Turin in die Serie A. Nach nur einer Saison zog es den groß gewachsenen Mittelstürmer nach Spanien zum FC Sevilla, wo er zu einem der torgefährlichsten Spieler der Primera División avancierte. Über CD Logroñés und Rayo Vallecano kam Polster 1993 zum 1. FC Köln in die Bundesliga. In den fünf Jahren absolvierte der Ex-Nationalspieler 150 Partien für die Geißböcke und erzielte 79 Tore. Nach weiteren zwei Spielzeiten bei Borussia Mönchengladbach beendete der Angreifer im Jahr 2000 bei Austria Salzburg seine schillernde Karriere als Fussball-Profi.

Unvergessene Momente
"In Spanien und beim 1. FC Köln waren die Fans einfach fantastisch. Ich glaube, ich habe genauso schlecht gespielt wie meine Teamkameraden, aber die Fans haben mich immer unterstützt und mir Selbstvertrauen gegeben. Ich wiederum habe versucht, ihnen das auf dem Platz 100-fach zurückzugeben", blickte Polster im Gespräch mit FIFA.com auf seine Zeit bei den Iberern und im Rheinland zurück.

55 Treffer markierte der Österreicher in 102 Begegnungen für Sevilla. Nur in seiner Anfangszeit als Profi bei Austria Wien war die Torquote noch besser. In Österreich erzielte er 119 Treffer in 147 Partien. Auch deshalb avancierte Polster fast immer zum Publikumsliebling bei den Fans.

"Rückblickend muss ich sagen, dass ich scheinbar vieles richtig gemacht habe, sonst hätte ich heute nicht noch immer diesen Beliebtheitsgrad und würde in der Öffentlichkeit stehen. Ich war immer anständig und respektvoll, und das bekommt man zurückgezahlt", erklärte der Ex-Internationale im Interview.

95 Länderspiele hat Polster auf seinem Konto. Zwischen 1982 und 2000 nahm er außerdem an zwei FIFA Weltmeisterschaften teil und erzielte 44 Treffer für das Team, wie der Spitzname der österreichischen Nationalmannschaft ist.

"1990 in Italien war nicht mehr drin, da konnten wir die Vorrunde von der Qualität her nicht überstehen. 1998 in Frankreich war das anders. Da hatten wir eine gute Mannschaft. Eigentlich hätten wir das schaffen müssen, haben jedoch nur zwei Mal unentschieden gespielt und gegen Italien verloren. Natürlich genießt man solche Weltmeisterschaften, aber es waren auch schwierige Situationen, da man schon 50 Spiele oder mehr in den Beinen und nur eine kurze Pause hatte. Dazu kam, dass man seine Familien lange nicht gesehen hatte. Es war schwer, sich mental auf die Turniere einzustellen", erinnerte sich der 1,88 Meter große Ex-Angreifer gegenüber FIFA.com.

Polster hat sich auch eine Meinung zur derzeitigen Situation des heimischen Fussballs gebildet und sieht erst 2014 Licht am Ende des Tunnels. "Wir haben in Österreich eingesehen, dass wir mit der jetzigen Generation keine Chance haben. Die Nationalmannschaft befindet sich im Umbau, und die Konzentration muss auf die nächste EM- und WM-Qualifikation gelegt werden. Aber 2014 sind wir wieder bei einer WM dabei. Es kommen gute Spieler nach, da bin ich zuversichtlich, dass wir besser werden", gab sich Polster positiv im Hinblick auf die FIFA WM in Brasilien.

Und heute?
Nach seiner aktiven Karriere arbeitete er vier Jahre lang im Management von Profi-Klubs. Borussia Mönchengladbach gab dem Österreicher als erster Verein die Möglichkeit, im Bereich Marketing tätig zu sein. "In Gladbach habe ich alles in mich aufgesaugt und in den dreieinhalb Jahren viel gelernt und mitgenommen. Jetzt habe ich auch noch meine Trainerausbildung erfolgreich abgeschlossen, was meine beruflichen Erfahrungen abrundet", ist sich Polster sicher.

Doch seit seinem letzten Engagement als General Manager von Austria Wien, hat sich Österreichs Fussballer des Jahres 1986 und 1997 aus dem Sport zurückgezogen und seine Konzentration anderen Dingen gewidmet. 2006 erschien sein erstes Musik-Album "Toni Walk", zwei Jahre später folgte Album Nummer zwei "12 Meistertitel", und am 19. Juni 2009 veröffentlichte Polster seinen dritter Streich mit dem Namen "Die Dritte".

"Ich betreibe das Musikgeschäft total ernsthaft. Jeder, der meine Musik hört, merkt das. Am Anfang haben die Leute noch gelacht, nach dem Motto 'Jetzt macht der auch noch Musik', doch jetzt sitzen Menschen nach meinen Konzerten mit offenem Mund im Innenraum und finden die Musik gut", beschrieb der Ex-Profi seine neue Leidenschaft.

Auch sozial engagiert sich Polster nebenbei. "Wir haben eine Hemden-Kollektion auf den Markt gebracht. Mit dem erwirtschafteten Geld wollen wir Trainern kleinerer Vereine ermöglichen, eine Trainerlizenz zu erwerben. Wir wollen damit den österreichischen Fussball an der Basis unterstützen", erklärte uns das Multi-Talent.

Stellt sich die Frage, ob Polster sich überhaupt noch einmal die Rückkehr in den Fussball vorstellen kann. "Im Prinzip kann ich dank meiner Erfahrungen aus Mönchengladbach und der abgeschlossenen Trainerlizenz alles im Bereich Fussball machen. Ich sehe mich entweder als Manager oder Coach. Österreich ist jedoch ein kleines Land und nicht vergleichbar mit Deutschland. Ich muss abwarten und hoffe, dass ich irgendwann die Chance bekomme, wieder ins Fussball-Geschäft einzusteigen", sagte er abschließend.

Zahlen und Fakten
Position: Stürmer

Vereine: Austria Wien, 1. Simmeringer SC, Torino Calcio, FC Sevilla, CD Logrones, Rayo Vallecano, 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach, Austria Salzburg

Länderspiele: 95 (44 Tore)

Erfolge: 3x Österreichischer Meister, zwei FIFA WM-Teilnahmen, 2x Österreichs Fussballer des Jahres


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4285 Themen und 5560 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 91 Benutzer (02.11.2017 10:03).