Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Klopp "Kloppo"Jürgen Norbert....... DEUTSCHLAND

in > TRAINER und TRAINERLEGENDEN < 15.07.2012 19:33
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

......................


Er ist ein deutscher Fußballtrainer von der jungen "Garde" mit großer Zukunft. Von seinen Fans wird er „Kloppo“ genannt.

Bereits in seiner aktiven Karriere genoss der technisch limitierte, aber sehr engagierte Klopp in Fankreisen einen hervorragenden Ruf als Publikumsliebling, den er als Trainer noch weiter ausbauen konnte.
Bevor Klopp 1990 beim Zweitliga-Aufsteiger Mainz 05 seine erste und einzige Profi-Station antrat, war er beim SV Glatten, TuS Ergenzingen, 1. FC Pforzheim, Eintracht Frankfurt, Viktoria Sindlingen und Rot-Weiß Frankfurt aktiv. Mit Rot-Weiß Frankfurt scheiterte er unmittelbar vor seinem Wechsel nach Mainz in der Aufstiegsrunde an den 05ern.

Für den 1. FSV Mainz 05 bestritt Klopp von 1990 bis 2001 325 Zweitliga-Spiele, damit ist er in dieser Liga alleiniger Rekordhalter im Verein. Auch in der Gesamtzahl der Pflichtspiele (340) stand Klopp vereinsintern bis Anfang November 2006 auf dem ersten Rang – mittlerweile wurde er von Torhüter Dimo Wache abgelöst. Klopps 52 Zweitliga-Tore wurden beim FSV nur von Sven Demandt (55) übertroffen. Zudem ist er neben Benjamin Auer der einzige Spieler der 05er, der in einem einzigen Zweitligaspiel vier Tore erzielte (1991/92 beim 5:0 beim FC Rot-Weiß Erfurt).

Ab dem 28. Februar 2001 trainierte Klopp die Profi-Mannschaft des 1. FSV Mainz 05. Sein Vertrag lief bis zum 30. Juni 2008. Zunächst führte Klopp den Verein als Interimstrainer von den Abstiegsrängen der 2. Bundesliga zum Klassenverbleib, in den folgenden Jahren als Cheftrainer an die Tabellenspitze. 2002 und 2003 verpasste Klopp mit Mainz 05 als Tabellenvierter jeweils knapp den Aufstieg in die Bundesliga. Im dritten Anlauf gelang am 23. Mai 2004 der Sprung in die erste Liga, wo sein Team – wie auch in der folgenden Saison 2005/2006 – auf Rang elf abschloss.

Vor Beginn der Spielzeit 2005/06 erreichte Klopp mit den 05ern den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, als seine Mannschaft über die UEFA-Fair-Play-Wertung und mit Losglück in die UEFA-Pokal-Qualifikation einzog. Dort sicherten sich die Mainzer gegen den FK Mika Aschtarak (Armenien, 4:0 und 0:0) sowie gegen ÍB Keflavík (Island, 2:0 und 2:0) den Einzug in die erste Runde des UEFA-Cup-Wettbewerbs 2005/06, wo er mit seiner Mannschaft gegen den späteren UEFA-Cup Sieger Sevilla FC ausschied (0:0 und 0:2).

Klopp plante bereits früh seine Laufbahn als Trainer. Noch zu aktiven Zeiten schloss er ein Studium an der Uni Frankfurt als Diplom-Sportwissenschaftler ab. Seine Diplomarbeit schrieb er über Walking. Nach dem Aufstieg mit Mainz holte Klopp, der sich zu diesem Zeitpunkt nur im Besitz einer A-Lizenz als Trainer befand, an der Sporthochschule Köln seine Lizenz als Fußballlehrer nach.
Ab 2005 arbeitete Klopp nebenbei als Experte bei Fußballübertragungen im ZDF an der Seite von Johannes B. Kerner, Franz Beckenbauer und Urs Meier. Beim FIFA Confederations Cup 2005 in Deutschland bekam Klopp gute Kritiken.

Auch bei der WM 2006 analysierte Klopp die Spiele für das ZDF. Er arbeitete dabei viel mit dem Taktik-Tisch und Markierungen und zeigte deutlich taktische Fehler im Aufbau auf und wie daraus früh abgefangene Angriffe oder Gegentore resultierten, einem eher neuen Stil im deutschen Fernsehen. Hierfür bekam er am 20. Oktober 2006 den Deutschen Fernsehpreis verliehen. Im August 2006 verlängerte das ZDF den Vertrag bis nach der EM 2008.
Im April 2008 kündigte Klopp an, im Falle des Nichtaufstiegs von Mainz 05 in die Bundesliga seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Am letzten Spieltag der Saison 2007/2008 verpasste der FSV den Aufstieg in die Bundesliga nur knapp, so dass Jürgen Klopp seine Tätigkeit als Trainer in Mainz zum 30. Juni 2008 beendete.
Seit 1. Juli 2008 trainiert Klopp den Bundesligisten Borussia Dortmund und erreichte in seinem ersten Jahr als Trainer den sechsten Platz und verpasste damit das internationale Geschäft nur knapp. In der zweiten Saison gelang dann erstmals die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb. Sein Vertrag in Dortmund läuft bis zum Sommer 2014.

Jürgen Klopps rasanter Aufstieg als Trainer könnte bald in ungeahnte Höhen führen. Wie die Boulevardzeitung "The Sun" berichtet, ist angeblich der in die Krise geratene englische Rekordmeister FC Liverpool an dem erst 43 Jahre alten Borussia-Dortmund-Coach dran.
Jürgen Klopp ist verheiratet und Vater eines Sohnes, der bereits in der 2. Mannschaft Borussias spielt.
Im Sommer 2009 verlegte Klopp seinen Wohnsitz von Unna nach Herdecke, wo ein großer Teil der Spieler von Borussia Dortmund lebt. Sein Sohn Marc spielt in der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund.

Vereine in der Jugend
SV Glatten
TuS Ergenzingen

Vereine als Aktiver
TuS Ergenzingen
1. FC Pforzheim
Eintracht Frankfurt (A)
Viktoria Sindlingen
Rot-Weiss Frankfurt
1. FSV Mainz 05

Stationen als Trainer
2001-20081 FSV Mainz 05
Borussia Dortmund Meister 2011


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4296 Themen und 5572 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 91 Benutzer (02.11.2017 10:03).