Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Stojaspal "Stoissi" Ernst ............ÖSTEREICH

in > Österreichische Spieler einst und jetzt < 20.09.2011 20:46
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Bild by Austria - Archiv



Ernst Stojaspal
*14. Jänner 1925
in Simmering



Schon sein Vater war Linksverbinder bei Nordstern XII. Ernst Stojaspal verbrachte seine Lehrjahr bei Ostbahn XI, 1945 kam er fast als fertiger Spieler zur Austria und stand bald in der ersten Mannschaft. Zwischen Stroh und Jerusalem lernte er die Hohe Schule des Fußballs und schon 1946 debütierte er im Nationalteam. Ernst Stojaspal spielte zwischen 1945 und 1954 insgesamt 206 Pflichtspiele für die Wiener Austria und erzielte dabei 258 Tore. Sein Stil galt als beispiellos: Seine ausgefeilte Technik, die Eleganz und Raffinesse seines Spieles und ein anscheinend unerschöpflicher Trickreichtum ließen ihn bereits in jungen Jahren zum erklärten Liebling des Wiener Sportpublikums werden. Wienerischer hat selten einer gespielt als der "Stoissi" und das kam nicht von ungefähr, war doch sein erklärtes Idol Matthias Sindelar. Wenn Stojaspal, das "einbeinige Wunder" – er spielte nur mit dem linken Fuß - seine Trickkiste auspackte, nannte man das in Wien den "Eiertanz".

Stojaspal hat auch in dem gemütlichen Spiele gegen den WAC ein paar Mal er kennen lassen, dass sein rechter Fuß tatsächlich nur die Aufgabe zu haben scheint, sein Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Für einen Fußballer ist das zu wenig. Der grenzenlos talentierte Spieler ist eben – auch ein Kriegserscheinung – gar zu rasch avanciert.

Er hat nach der Untermittelschule gleich den Doktortitel der Teamfähigkeit zugesprochen bekommen, und da ist eine "Bildungslücke", die Vernachlässigung des rechten Beines, zurückgeblieben. Ein fertiger Doktor gibt sich aber nicht gerne mit den Studium von Dingen ab, die er schon früher hätte lernen sollen. Es wird ihm aber nichts übrig bleiben, als während der Ferien für einen Nachprüfung emsig zu studieren, damit er die großen Hoffnungen, die er erweckt hat, auch wirklich erfüllen kann.
Über 1000 Menschen kamen im August 1948 zur Karlskirche um der Hochzeit von Ernst Stojaspal mit Hedy Schöndorf beizuwohnen.

Als er 1954 nach Frankreich zu Racing Club Straßburg wechselte, verbeugten sich selbst die Rapid-Spieler vor dem außergewöhnlichen Fußballer, indem sie ihm einen silbernen Aschenbecher mit der Aufschrift "Dem allzeit fairen Stoissi" überreichten.

Im Frühjahr 2002 verstarb Ernst Stojaspal in seiner Wahlheimat Frankreich.

Vereine:
FC Strindberg, Mautner Markhof, Simmering, Ostbahn XI, FK Austria Wien, RC Straßburg, AS Beziers, AS Monaco, AS Troyes, FC Metz

Erfolge:
Anlässlich "90 Jahre Austria Wien" (2001) in die "Austria-Elf des Jahrhunderts" gewählt.
3 x Meister Österreich (Austria Wien 1949, 1950, 1953)
2 x Cupsieger Österreich (Austria Wien 1947, 1948)
5 x Torschützenkönig Österreich (1946, 1947, 1948, 1952, 1953)
3. Rang bei der WM in der Schweiz 1954


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 20.09.2011 20:48 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 65 Benutzer (29.10.2012 10:19).