Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Red Bull Salzburg - SV Kapfenberg 6:0 (2:0)

in > 16. Runde < 24.11.2011 17:32
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

na bravo weit sind wir bullen gekommen. im moment traue ich mich selbst nicht mal auf einen klaren sieg von salzburg zu tippen. noch dazu da kapfenberg möglicherweise der bonus des neuen trainers entgegenkommt. und gegen eine verteidigende mannschaft, hat salzburg sowieso immer probleme!

MEIN TIPP: 1:0 BZW 1:1


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 08:36 | nach oben springen

#2

RE: Red Bull Salzburg - SV Kapfenberg

in > 16. Runde < 24.11.2011 21:04
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Naja da wird euer Douglas ja erstmals spielen in der Innenverteidigung.

Sekagya sah gegen Rapid seine 5. gelbe Karte.

Kapfenberg sollte zudem eigentlich kein Problem sein, zudem ja der Trainer weg ist. Andererseits sie brauchen die Punkte nötiger wie Salzburg, so komisch es klingt aber angesichts der Tabellensituation ists so.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

nach oben springen

#3

RE: Red Bull Salzburg - SV Kapfenberg 6:0 (2:0)

in > 16. Runde < 25.11.2011 08:43
von digiworld | 475 Beiträge

hoffe ihr erfangt euch wieder. kapfenberg sollte doch kein hindernis sein um drei punkte einzufahren. alles andere wäre eine katastrophe für den verein.


.
Experten sind Menschen, die hinterher genau sagen können, warum ihre Prognose nicht gestimmt hat.

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 08:30 | nach oben springen

#4

RE: Red Bull Salzburg - SV Kapfenberg 6:0 (2:0)

in > 16. Runde < 27.11.2011 08:34
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

Match eins nach der Ära Gregoritsch endete für den KSV in einem Debakel. 0:6 ließen sich die Steirer bei Red Bull Salzburg abschießen. Nach passablem Start zerbrechen die Falken in der Schlussphase. Salzburg feiert nach sieben sieglosen Spielen wieder einen vollen Erfolg.


Foto © GEPAKapfenbergs David Harrer schleicht vom Platz, während die Salzburger den 6:0-Kantersieg bejubeln

Werner Gregoritsch war in Salzburg doch mit dabei. Zumindest auf dem Spielbericht, der in der Bullen-Arena auflag. Dort stand in der Rubrik Trainer nicht Manfred Unger, sondern immer noch Werner Gregoritsch.

Das war aber schon die einzige Unkonzentriertheit, die den Salzburgern unterlaufen ist. Denn mit einem klaren 6:0-Erfolg haben sie sich und ihren angezählten Trainer Ricardo Moniz am eigenen Schopf aus dem Schlamassel gezogen. Sieben neue Spieler in der Startelf, darunter Matchwinner Jakob Jantscher, haben ihre Wirkung getan.

Das genaue Gegenteil ist in Kapfenberg passiert. Dort geht es weiter nach unten. "Es klingt jetzt vielleicht blöd, aber wir haben gar nicht so schlecht gespielt", sagte Interimstrainer Manfred Unger nach dem Debakel. In der ersten Hälfte hielten die Falken in der Tat noch halbwegs mit. Dieter Elsneg hatte zwei gute Chancen. Wie so oft war aber der Abschluss mangelhaft. Salzburg hat es besser gemacht und durch Jakob Jantscher (5.) und Stefan Maierhofer (37.) auf 2:0 gestellt.

"Dass Mattersburg zur Pause gegen Rapid geführt hat, war dann die nächste Watsch'n", sagte Dominique Taboga. Eine, von der sich seine Mannschaft nicht mehr erholt hat. Nach Jantschers zweitem Tor zum 3:0 ging bei Kapfenberg gar nichts mehr.

Mit dem Spiel über die Flanken zeigte Salzburg dem Tabellenletzten die Grenzen auf und machte aus einer Niederlage ein Debakel. Noch einmal Maierhofer und Georg Teigl trafen, den Endstand zum 6:0 stellte Stefan Erkinger mit einem Eigentor her. "Das passt leider zu unserer Situation", schnaufte Taboga.

Bitter für Kapfenberg, denn auch die Hausherren hatten in der Abwehr Abstimmungsprobleme, das haben die Chancen der Steirer gezeigt.

Schon vor dem Gang unter die Dusche richteten die Kapfenberger den Blick wieder in die Zukunft. "Wenn der neue Trainer da ist, kehrt endlich wieder Ruhe ein." Der wird, wie berichtet, aller Voraussicht nach Thomas von Heesen heißen. Und auf den wartet jetzt sehr viel Arbeit.

Salzburg, Red-Bull-Arena, 4.800, SR Schörgenhofer.

Tore: 1:0 ( 5.) Jantscher

2:0 (37.) Maierhofer

3:0 (58.) Jantscher

4:0 (72.) Maierhofer

5:0 (80.) Teigl

6:0 (82.) Erkinger (Eigentor)

Salzburg: Walke - Hierländer, Douglas, Hinteregger, Jefferson (67. Zarate) - Leitgeb, Mendes, Svento - Jantscher (71. Teigl), Maierhofer, Leonardo (75. Wallner)

Kapfenberg: R. Wolf - Scharifi, Schönberger, Taboga, Gollner (79. Micic) - Hüttenbrenner, Erkinger, Sencar (73. M. Gregoritsch), Harrer - Sand (86. Gucher), Elsneg

Gelbe Karten: Maierhofer, Leitgeb bzw. Elsneg, Harrer


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen

#5

RE: Red Bull Salzburg - SV Kapfenberg 6:0 (2:0)

in > 16. Runde < 27.11.2011 09:13
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

es war ein pflichtsieg, aber in überzeugender manier. ein sieg, bei dem sich die spieler den frust rausgespielt haben u. ein 6:0 mit riesen chancen auf mind. noch ein paar tore. das ganze hat nur einen schönheitsfehler, da ja "nur" red bull gewonnwn hat.

wenn rapid egal gegen wenn 6:0 gewinnt, dann würden alle aus dem häusl sein. alleine schon am beispiel burgstaller. gegen salzburg hat er gegen desolate arbeitsverweigerer aus salzburg 3 tore erzielt und wurde als der kommende messi gefeiert und hat ihn in einigen wiener boulevardblätter schon als hans krankl der zweite hingestellt. nun was er kann bzw nicht kann zeigte er gesten gegen mattersburg. er ist und wird sicher kein stürmer um den man sich unbedingt "reissen" muss. zu bieder ist sein können.

ich möchte sicher nicht über rapid losziehen -nichts liegt mir ferner- doch hat die elf gegen mattersburg biederen fußball gezeigt und mit glück -abseitstor - gewonnen.

auch möchte ich behaupten, dass rapid genauso wie salzburg noch nicht aus dem tal der tränen sind und die tabellenplätze über die wahre spielstärke hinwegtäuschen. zu wankelmütig spielt die konkurenz. doch als salzburger blicke ich etws zuversichtlicher in die nahe zukunft!


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen

#6

RE: Red Bull Salzburg - SV Kapfenberg 6:0 (2:0)

in > 16. Runde < 27.11.2011 11:34
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Naja ob Rapid 6:0 gewinnt, werden wir ja nächsten Samstag sehen. Da spielt Rapid auswärts gegen Kapfenberg.

Aber nachdem am Dienstag der neue Trainer vorgestellt werden soll, so schätze ich wird Kapfenberg wahrscheinlich anders auftreten als gegen die Bullen.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

nach oben springen

#7

RE: Red Bull Salzburg - SV Kapfenberg 6:0 (2:0)

in > 16. Runde < 28.11.2011 07:11
von digiworld | 475 Beiträge

na wer sagts denn!! ihr habt es also doch noch nicht verlernt...........das toreschiessen. gratuliere zu den drei punkten.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

.
Experten sind Menschen, die hinterher genau sagen können, warum ihre Prognose nicht gestimmt hat.

nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 91 Benutzer (02.11.2017 10:03).