Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

FC Admira - SV Ried 1:1 (1:0)

in > 17. Runde < 02.12.2011 09:49
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

diese partie riecht mir verdammt nach einem unentschieden, da admira scheinbar die anfangsform verloren hat und ried auswärts alles andere als schwach agiert!

MEIN TIPP: 2:2


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 04.12.2011 07:25 | nach oben springen

#2

RE: FC Admira - SV Ried

in > 17. Runde < 02.12.2011 13:48
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Das ist das letzte Heimspiel für die Admira und ich denke sie werden sich anständig verabschieden wollen.

Gegen Sturm haben sie gezeigt das sich noch treffen können, gut möglich das sich die Admir knapp aber doch durchsetzt.

Danach wartet auf die Admira mit Salzburg und Rapid auswärts 2 schwere Aufgaben.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

nach oben springen

#3

RE: FC Admira - SV Ried

in > 17. Runde < 04.12.2011 07:27
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

An der Spitze der Fußball-Bundesliga bleibt alles beim Alten. Sowohl die Admira als auch die SV Ried verpassten am Samstag den Sprung an die Tabellenspitze. Die beiden Überraschungsteams der bisherigen Saison trennten sich in der Südstadt 1:1 (1:0). Damit wurden zwei Serien prolongiert: Aufsteiger Admira ist bereits fünf Runden sieglos, die Rieder sind sieben Spiele ungeschlagen. Die Tore in einer mäßigen Partie vor 2.000 Zuschauern erzielten Philipp Hosiner (6.) bzw. Thomas Reifeltshammer (62.).

Admira-Trainer Dietmar Kühbauer griff im Gegensatz zum 1:3 zuletzt bei Sturm Graz auf sein 4-4-2-System zurück - vorerst mit Erfolg. Hosiner beendete seine sieben Spiele andauernde Torsperre bereits nach fünf Minuten. Der ÖFB-Internationale staubte nach einer Seebacher-Hereingabe und Schuss von Schachner, den Ried-Torhüter Gebauer nur unzureichend in die Mitte abgewehrt hatte, zu seinem siebenten Saisontor ab.

Gebauer zeigte mehrmals Unsicherheiten. Eine davon hätte der neben Hosiner als zweite Spitze aufgebotene Ouedraogo zum 2:0 nützen müssen, war aber selbst überrascht (7.). Der Anfangselan der Admira flaute etwas ab. Die Südstädter blieben zwar spielbestimmend, klare Torchancen blieben aber aus. Schwab schloss ein Solo zu inkonsequent ab (43.), Ouedraogo schlenzte einen Schuss aus guter Position am rechten Eck vorbei (45.).

Die zuletzt zweimal siegreichen Rieder, das beste Auswärtsteam der Liga, waren offensiv vor der Pause überhaupt nicht vorhanden. Gefährlich wurden sie nur bei einer beinahe verunglückten Kopfball-Rückgabe von Admira-Verteidiger Drescher (29.). Nach Seitenwechsel legten sie etwas zu, wurden durch Reifeltshammer per Kopf belohnt. Admira-Goalie Tischler reagierte bei einem Hadzic-Corner zu unentschlossen.

Die Niederösterreicher hatten durch Jezek und Hosiner zwei gute Gelegenheiten ausgelassen (55.), auf der Gegenseite parierte Tischler einen Freistoß des eingewechselten Carril (73.). Im Finish waren die Rieder dem Sieg sogar näher, scheiterten aber durch die Joker Zulj (86.) und Carril (88.). Schon das erste Saisonduell in Ried hatte 1:1 geendet. Die Admira hat aus den vergangenen fünf Runden nur drei Punkte geholt. Auf einen Bundesliga-Heimsieg gegen Ried wartet sie seit Mai 1997 oder bereits elf Spielen.

Dietmar Kühbauer (Admira-Trainer): "In der ersten Hälfte haben wir es verabsäumt, nachzulegen. Ein Dreier wäre uns lieber gewesen, aber am Ende können wir mit dem Punkt leben. In der zweiten Hälfte hat Ried mehr investiert. Der letzte Pass hat bei uns nicht funktioniert, daran müssen wir arbeiten. Immerhin sind wir als Aufsteiger noch dabei. Wir haben bisher eine wunderbare Saison, aber über den Meistertitel brauchen wir nicht zu reden."

Philipp Hosiner (Admira-Torschütze): "Uns hat das zweite Tor gefehlt. Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte klar bestimmt, haben aber leider nicht das 2:0 gemacht. Nach dem Ausgleich war es schwer, noch einmal nachzusetzen. Der Einsatz und die Leidenschaft haben zu 100 Prozent gestimmt. Auch fußballerisch war es in Ordnung. Wir haben bisher eine gute Saison gespielt, damit können wir zufrieden sein."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Ich verzeihe meiner Mannschaft die inaktive erste Hälfte, denn die zweite hat entschädigt. Da hatten wir ein Übergewicht an Chancen. Wenn das erste Match in Ried für uns glücklich 1:1 geendet hat, dann war es heute eher umgekehrt."

Marco Meilinger (Ried-Mittelfeldspieler): "Admira hat in der ersten Hälfte sehr viel Druck gemacht, da ist uns nicht viel gelungen. Wir haben nach der Pause aber Moral bewiesen, haben uns zurückgekämpft. Daher war es ein gerechtes Unentschieden. Ein 1:1 bei der Admira mitzunehmen, ist gut."

Trenkwalder-Arena, 2.000, SR Harkam.

Torfolge:
1:0 (6.) Hosiner
1:1 (62.) Reifeltshammer

Admira: Tischler - Plassnegger (46. Schrott), Dibon, Drescher, Auer - Seebacher, B. Schachner (73. Toth), Schwab, Jezek - Hosiner (76. Sabitzer), Ouedraogo

Ried: Gebauer - Rotpuller, Reifeltshammer, Riegler - Basala-Mazana, Hadzic, Schreiner - Lexa (56. Carril), Nacho, Meilinger (83. Beichler) - Guillem (56. Zulj)

Gelbe Karten: Seebacher bzw. Carril


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen

#4

RE: FC Admira - SV Ried

in > 17. Runde < 04.12.2011 07:31
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

admira ist leider in ein tief gerutscht, was ja zu erwarten war. zum ende der partie, war jedenfalls ried dem sieg näher. ich kann nur hoffen, dass die admira die ja noch in unsere bullenara kommt sich so präsentiert wie gegen ried!


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen

#5

RE: FC Admira - SV Ried

in > 17. Runde < 04.12.2011 12:47
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Admira war in Hälfte 1 stärker, Ried in Hälfte 2.

Da haben die beiden Mannschaften jeweils ein anderes Gesicht gezeigt.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 91 Benutzer (02.11.2017 10:03).