Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Asparuchov Georgi ..... Bulgarien

in > EUROPÄISCHE SPIELER EINST UND JETZT < 05.12.2011 10:59
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

.............................................

Er wurde als Bulgariens Fußballer des 20. Jahrhunderts erklärt.

Asparuchow, von seinen Anhängern Gundi genannt, war ein Stürmer und für den Verein Lewski Sofia in der Saison 1960/61 sowie in der Zeit zwischen 1964 und 1971 aktiv. Dazwischen absolvierte er zwei Spielzeiten zwischen 1961 und 1963 für Botew Plowdiw. In 245 Spielen gelangen ihm 150 Tore in der höchsten bulgarischen Spielklasse, wobei sich auch zahlreiche europäische Spitzenvereine um seine Dienste bemühten. Bei der Achtelfinalpartie von Lewski gegen Benfica Lissabon im Europapokal der Landesmeister in der Saison 1965/66 konnte sich Benfica mit Eusebio, Coluna, Simoes und Tores nach zwei Spielen nur sehr knapp durchsetzen und Asparuchow erlangte aufgrund seiner vier Tore europaweiten Bekanntheitsgrad, wie auch Lewski Sofia als Verein. Asparuchow war zudem der erste Spieler, der im Stadion von Benfica Lissabon zwei Treffer erzielen konnte. Benfica war anschließend bereit, Asparuchow zu finanzieren und in seine Mannschaft aufzunehmen, was aber zu den Zeiten des Kalten Krieges nicht in die Realität umgesetzt werden konnte.

Asparuchow schoss in 50 Spielen für die bulgarische Fußballnationalmannschaft 19 Tore und war der einzige Bulgare, der im Wembley-Stadion gegen England traf. Darüber hinaus schoss er das jeweils einzige Tor bei den ersten beiden Weltmeisterschaftsteilnahmen Bulgariens 1962 in Chile und 1966 in England. Weiterhin nahm er an der WM 1970 in Mexiko teil.

Asparuchow starb im Jahr 1971 bei einem Autounfall. Er war zu dieser Zeit einer der berühmtesten Sportler in Bulgarien und seiner Beerdigung in Sofia wohnten geschätzte 200.000 Personen bei. Zusammen mit Asparuchow verunglückte mit Nikola Kotkow eines der größten Talente im bulgarischen Fußball.

Bulgarischer Meister: 1965, 1968, 1970
Gewinner des Sowjetarmee-Pokals: 1962, 1967, 1970, 1971 (1971: postum)
Torschützenkönig Bulgariens: 1965 (27 Tore)
Bulgarischer Sportler des Jahres: 1965
Fairplay-Auszeichnung: 1999 (postum)
8. Platz bei der Ballon D’Or-Wahl: 1965
Bulgarischer Fußballer des Jahrzehnts
Bulgarischer Fußballer des 20. Jahrhunderts
40. Platz bei der Wahl zum besten europäischen Spieler aller Zeiten
.


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 65 Benutzer (29.10.2012 10:19).