Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Espérance Sportive de Tunis ................ Tunesien

in > VEREINE NATIONAL - INTERNATIONAL < 12.01.2012 17:32
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

......................................

Der in der Hauptstadt Tunis beheimatete Verein Espérance Sportive de Tunis gehört zu Tunesiens traditions- und ruhmreichsten Fusßballklubs. Außerdem ist er mit acht gewonnenen Meisterschaften in den letzten zehn Jahren der lebende Beweis dafür, dass Alter dem Erfolg nicht im Wege steht.

Die offizielle Verlautbarung über die Gründung des ersten von Tunesiern gegründeten und geleiteten Klubs – d.h. ohne die Hilfe französischer Kolonialisten – erfolgte am 15. Januar 1919. Dieser Tag bedeutete das Ende eines langen Kampfes für den 21 jährigen Mohamed Zouaoui, der unermüdlich dafür gearbeitet hatte, die notwendigen Genehmigungen und Lizenzen zu erhalten.

Zu jener Zeit erforderte es das Gesetz, dass der Präsident eines jeden neuen Klubs, der nach einer Zulassung strebte, französischer Staatsbürger sein musste. Zouaoui konnte einen gewissen Louis Montassier dazu überreden, dieses Amt zu bekleiden. Der Name des Klubs, Espérance, wurde dem Café entlehnt, in dem sich Zouaoui mit seinen Mitbegründern zu treffen pflegte. Zu diesen gehörte vor allem Hedi Kallel, der die Anträge zusammenstellte, die für die Einleitung des Verfahrens notwendig waren.
In seiner ersten Saison spielte Espérance in weiß und grün, doch schon im darauf folgenden Jahr gestaltete man die Trikots in dem berühmten "Blut und Gold" – den roten und gelben Streifen, die die Spieler bis heute tragen.

1936 trat Espérance Tunesiens Ligue 1 bei, die sich damals Division d’Honneur nannte, und in der sich der Klub die folgenden 74 Jahre lang behaupten konnte. Weitere drei Jahre später konnte man mit dem Gewinn des tunesischen Pokals im Jahr 1939 zum ersten Mal die Vitrine mit einer Trophäe füllen. Der erste Meistertitel folgte 1941. Mit dem nächsten großen Ziel tat man sich etwas schwerer. Erst 1989 – 70 Jahre nach Gründung des Klubs, schaffte es Espérance endlich, auch das nationale Double zu gewinnen.

Auch der afrikanische Kontinent erwies sich als reicher Jagdgrund für die Tunesier, vor allem in den 90er Jahren. Der Klub bezwang 1994 den ägyptischen Fusßballriesen Zamalek nach Hin- und Rückspiel mit 3:1 und sicherte sich damit den Titel der CAF Champions League. Diesem Triumph folgte 1995 ein 3:0-Sieg über Daring Club Motema Pembe aus Zaire (heute DR Kongo) im CAF Supercup-Finale sowie 1998 der Erfolg im CAF Pokal der Pokalsieger.

Seitdem hat der Klub zwar weniger internationale Trophäen gesammelt, aber er hat mehr an Konstanz gewonnen – seit 1999 erreichte Espérance sechs Mal das Halbfinale oder das Finale der CAF Champions League. Diese Reihe von Erfolgen hat, gepaart mit der jüngsten Dominanz bei den nationalen Wettbewerben, zu einem ausgezeichneten Ansehen sowohl in Tunesien wie auch im Ausland geführt.

Acht Meistertitel, drei tunesische Pokalsiege und ein gewonnener tunesischer Supercup – Die Bilanz von Espérance im letzten Jahrzehnt spricht für sich und scheint von wichtigen personellen Veränderungen unbeeinträchtigt zu bleiben. Trainer Nabil Maaloul wurde zum Beispiel erst 2010 verpflichtet, doch die Erfolgsserie wurde auch unter ihm ausgebaut und umfasst nun bereits drei Titel in Folge in der Liga sowie einen tunesischen Pokal.

International befindet sich Espérance gegenwärtig in der Gruppenphase der CAF Champions League 2011, wo die Kontrahenten in Gruppe B Wydad Casablanca (Marokko), Al Ahly (Ägypten) und MC Alger (Algerien) sind. Mit drei Unentschieden und nur einem Sieg liegt der Klub gleichauf mit Wydad Casablanca, wobei die Marokkaner allerdings über das bessere Torverhältnis verfügen.

Das El-Menzah-Stadion in Tunis wurde 1967 fertig gestellt und bietet 45.000 Zuschauern Platz. Es ist die offizielle Spielstätte von Espérance, beheimatet aber auch andere Klubs aus Tunis, wie etwa Club Africaine.

Größte Erfolge
24x tunesischer Meister: 1942, 1959, 1960, 1970, 1975, 1976, 1982, 1985, 1988, 1989, 1991, 1993, 1994, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2006, 2009, 2010, 2011
14x tunesischer Pokalsieger: 1939, 1957, 1964, 1979, 1980, 1986, 1989, 1991, 1997, 1999, 2006, 2007, 2008, 2011
2x tunesischer Supercup-Sieger: 1993, 2001
2x CAF Champions League-Sieger: 1994, 2011
1x afrikanischer Cup-Sieger der Pokalsieger: 1998
1x afrikanischer Supercup-Sieger: 1995
1x CAF Cup-Sieger: 1997

Die oben genannte Liste der größten Erfolge zählt lediglich die wichtigsten Triumphe auf. Sie erhebt nicht den Anspruch, alle Triumphe des Klubs aufzuzählen.

Legendäre Spieler
Hicham Aboucheraouane, Michael Eneramo, Khaled Badra, Tarek Dhiab, Radhi Jaidi, Nabil Maaloul, Tarek Thabet, Ali Zitouni, Ossama Darragi
.


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 91 Benutzer (02.11.2017 10:03).