Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Esteghlal Teheran ........... Iran

in > VEREINE NATIONAL - INTERNATIONAL < 12.01.2012 21:52
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

........................................


Gemeinsam mit dem Lokalrivalen Persepolis gehört Esteghlal Teheran zu den Spitzenklubs des Landes mit den meisten Fans. Die beiden Teams gelten als die stärksten der höchsten iranischen Liga.

Seit der Gründung vor 64 Jahren gehört Esteghlal zu den konstantesten Größen - nicht nur in Iran, sondern in ganz Asien. Zu den zahlreichen nationalen Titeln kommen noch zwei kontinentale Erfolge hinzu.

In erster Linie ist der Esteghlal Cultural and Athletic Club, wie der vollständige Name lautet, wegen seiner Fussballmannschaft bekannt. Doch gegründet wurde der Klub am 26. September 1945 durch drei Radrennfahrer. Entsprechend kann es auch nicht überraschen, dass der ursprüngliche Name des Klubs Docharkheh Savaran lautete, was nichts anderes bedeutet als Die Radfahrer. Schon kurz nach der Gründung machte sich allerdings die Fussball-Abteilung des Klubs einen Namen, die 1947 erstmals den Teheraner Hazfi Cup gewann.

1949 wurde der Name des Klubs geändert. Jetzt nannte man sich Taj (Krone) - und schnell zeigte sich, dass dieser Name der neuen Fussball-Macht durchaus angemessen war. Seitdem eilte der Klub von Erfolg zu Erfolg und wurde zu einer beherrschenden Kraft, nicht nur auf lokaler Ebene, sondern auch auf dem gesamten Kontinent. Seit einer weiteren Umbenennung im Jahre 1979 trägt der Klub seinen heutigen Namen Esteghlal (Unabhängigkeit).

In den 50er und 60er Jahren festigte der Klub seine Stellung in der fussballerischen Eliteklasse des Landes. Es gab zwar damals noch keine landesweite Liga, doch in den lokalen Wettbewerben spielte man immer ganz vorn mit. 1970 konnten die Anhänger des Klubs beispielsweise den Gewinn der lokalen Liga bejubeln. In dieser Zeit entstand auch die mittlerweile klassische Rivalität mit Persepolis.

Die 70er Jahren waren für Esteghlal ein Goldenes Zeitalter, in dem der Klub erstmals einen kontinentalen Titel errang: Im Finale der asiatischen Vereinsmeisterschaft 1971 setzte man sich mit 2:1 gegen den israelischen Vertreter Hapoel Tel Aviv durch. Danach erreichte man noch drei Mal das Finale der asiatischen Vereinsmeisterschaft. 1991 gab es einen weiteren Titelgewinn, 1992 und 1999 verlor man das Endspiel jeweils. Mit dieser Bilanz ist der Klub einer der erfolgreichsten auf kontinentaler Ebene.

Die Einrichtung der ersten landesweiten Liga, die 1972 unter der Bezeichnung Takht Jamshid Cup gegründet wurde, eröffnete Esteghlal eine weitere Möglichkeit, seine dominante Stellung unter den iranischen Spitzenvereinen zu festigen. Schon kurz darauf, nämlich 1975, sicherte sich der Klub erstmals den Titel in diesem Wettbewerb und ein weiteres Mal 1990. 1977 feierte man außerdem den erstmaligen Gewinn des nun ebenfalls landesweit ausgespielten Hazfi Cup. 1991 wurde die Liga in Azadegan League umbenannt. Esteghlal gehörte auch weiterhin zum Spitzenfeld und holte 1999 und 2001 zwei weitere Landesmeistertitel.

Esteghlal versorgt die iranische Nationalmannschaft bereits seit vielen Jahren mit einem scheinbar niemals versiegenden Strom talentierter Spieler. Viele davon haben auch bei den bislang drei WM-Endrundenteilnahmen des Team Melli wichtige Rollen gespielt. Eine historische Sonderstellung nehmen Iraj Danaiyfar und Hassan Rowshan ein, die beim WM-Debüt Irans 1978 in Argentinien die ersten zwei WM-Tore für das Team erzielten. Danaiyfar erzielte den Ausgleichstreffer beim 1:1-Unentschieden gegen Schottland und Rowshan gelang der Ehrentreffer für Iran bei der 1:4-Niederlage gegen Peru.

Auch nach der Gründung der nationalen Profiliga im Jahr 2002 gehört Esteghlal dank zahlreicher großer Talente stets zum Favoritenkreis. 2002 und 2004 wurde man jeweils Vizemeister. Unter Trainer Amir Ghalenoei, der von 1989 bis 1995 als Spieler für den Klub aktiv war, folgte dann 2006 der erste Titelgewinn in der neuen Liga. In der letzten Saison führte der ehemalige Stürmer Esteghlal zu einem weiteren Titel, bevor der aktuelle Trainer Samad Marfavi sein Nachfolger wurde.

Der Trainerwechsel erfolgte, weil die Mannschaft in der AFC Champions League sehr enttäuscht hatte und als Gruppenletzter ausgeschieden war. Der Gewinn des letzten Ligatitels hingegen bedeutete für Esteghlal einen Motivationsschub zur rechten Zeit. Die Spieler sind schon jetzt begierig darauf, in der kommenden Saison wieder auf die Jagd nach der kontinentalen Krone zu gehen.

Das 1971 für 90.000 Zuschauer erbaute Azadi-Stadion in Teheran gehört zu den legendärsten Fussballtempeln der Welt und dient den Lokalrivalen Esteghlal und Persepolis gleichermaßen als Spielstätte wie auch der iranischen Nationalmannschaft.

Die wichtigsten Erfolge:
Persischer Golf-Cup: 2006 und 2009.
Hazfi-Pokal: 1977, 1996, 2000, 2002 und 2008.
Asiatische Klub-Meisterschaft: 1971 und 1991.

Legendäre Spieler:
Amir Ghalenoei (1988-1997), Javad Zarincheh (1986-2002), Mahmoud Fekri(1993-2007), Alireza Mansourian( 1995-1997; 2003-2008), Farhad Majidi(1997-1999), Hassan Rowshan (1969-1978), Iraj Danaiyfar (1970-1972; 1976-1979)
.


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 12.01.2012 22:00 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 65 Benutzer (29.10.2012 10:19).