Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Mourinho José ............ Portugal

in > TRAINER und TRAINERLEGENDEN < 18.01.2012 09:45
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

..........................................


Er wuchs als Sohn des Torhüters und Trainers Félix Mourinho auf und kam dadurch schon in jungen Jahren mit dem Profifußball und dessen Gepflogenheiten in Berührung. Als Spieler spielte er eine Zeit lang in der zweiten portugiesischen Liga. 1990 begann er seine Karriere als Co-Trainer bei CF Estrela Amadora, der im Folgejahr eine weitere Station bei AD Ovarense folgte. 1993 wechselte er zu Sporting Lissabon, wo er Bobby Robson als Co-Trainer und Übersetzer zur Seite stand. Robson wollte auch bei seinem Wechsel zum FC Barcelona nicht auf dessen Dienste verzichten; Mourinho lernte in dieser Zeit Katalanisch. 1997 war Mourinho Assistent von Louis van Gaal beim FC Barcelona.

Portugal
Im Sommer 2000 trat er seine erste Stelle als Cheftrainer an, als er zu Beginn der Spielzeit nach nur vier Wochen Nachfolger von Jupp Heynckes bei Benfica Lissabon wurde. Nach kurzer Zeit wurde ein neuer Präsident gewählt, der jedoch von Mourinho als Trainer nicht überzeugt war. Im Dezember 2000 stellte Mourinho in einem günstigen Moment die Loyalitätsfrage. Nach dem 3:0-Sieg gegen den Lokalrivalen Sporting Lissabon fragte er wegen einer Vertragsverlängerung an. Der neue Präsident lehnte ab, und Mourinho trat am 5. Dezember 2000 nach lediglich neun Ligaspielen zurück.

Mourinho begann im Januar 2001 bei União Leiria seine zweite Station als Cheftrainer. Er führte den kleinen Verein bis zum Saisonende auf Platz 5 der SuperLiga, was die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte darstellte. Seine Erfolge blieben in Portugal nicht unbeachtet.

Im Januar 2002 wechselte er als Cheftrainer zum FC Porto. Zwar hatte er bis dahin keinen Titel gewonnen, doch fiel auf, dass er noch kein Ligaheimspiel verloren hatte. Die erste Heimniederlage folgte jedoch umgehend im Februar 2002. Danach begann eine außergewöhnliche Rekordserie: Mourinho verlor neun Jahre lang kein einziges Ligaheimspiel mehr, ganz gleich mit welchem Verein. Er beendete die Saison mit dem FC Porto auf Platz 3 und versprach für die nächste Saison die Meisterschaft, was ihm mit der Rekordpunktzahl von 86 Punkten auch glückte. Neben dem Gewinn des portugiesischen Pokals erregte er auch zum ersten Mal international Aufmerksamkeit mit dem Gewinn des UEFA-Pokals 2002/03. Damit gewann Mourinho zum ersten Mal den UEFA-Pokal und erstmals das kleine europäische Triple. Die Krönung seiner noch kurzen Trainerlaufbahn folgte 2003/04 mit dem Gewinn der Champions League.

England
Mourinho als Trainer von ChelseaZu Beginn der Saison 2004/05 wechselte er zum FC Chelsea, mit dem er 2005 und 2006 die englische Meisterschaft, 2005 und 2007 den englischen Ligapokal sowie 2007 den FA Cup gewann. Bekannt wurde auch seine Äußerung, die er auf der Pressekonferenz bei seiner Vorstellung zum Besten gab: „Bitte nennen Sie mich nicht arrogant, aber ich bin Champions-League-Sieger und etwas ganz Besonderes.“

Für negative Schlagzeilen sorgte Mourinho 2005, als er öffentlich Bestechungsvorwürfe gegenüber FIFA-Schiedsrichter Anders Frisk äußerte, woraufhin Mourinho eine Spielsperre für die nächsten beiden Champions-League-Spiele bekam. Des Weiteren erhielten Mourinho und der FC Chelsea hohe Geldstrafen (umgerechnet ca. 450.000 Euro) vom englischen Verband, weil sie – nach den Statuten des Verbandes unerlaubte – Abwerbegespräche mit dem Spieler Ashley Cole vom FC Arsenal führten. Nach Berichten der Londoner Times hat Mourinho zudem im Champions-League-Viertelfinale 2005 eine von der UEFA gegen ihn verhängte Platzsperre für beide Spiele gegen den FC Bayern München mithilfe illegaler Tricks ausgehebelt. Er soll während der Spiele mittels Zetteln und über Funk Einfluss auf seine Mannschaft genommen haben.

Mourinho verließ den FC Chelsea am 20. September 2007, nachdem er bereits seit längerer Zeit Differenzen mit Klubeigentümer Roman Abramowitsch hatte.

Italien
Mit Beginn der Saison 2008/09 war Mourinho als Trainer bei Inter Mailand tätig, wo er einen Dreijahresvertrag unterschrieben hatte. Dort verdiente er rund 11 Millionen Euro. Mit Sponsoreneinnahmen kam er nach eigenen Angaben sogar auf 14 Millionen Euro Jahresverdienst.

Am vierten Spieltag der Serie A 2008/09 gewann José Mourinho mit Inter Mailand gegen US Lecce. Dies war sein 100. Ligaheimspiel in Folge ohne Niederlage.

In der Champions League-Saison 2008/09 scheiterte Inter Mailand – wie schon im Vorjahr – bereits im Achtelfinale. Dafür gewann Mourinho mit Inter die Meisterschaft. Auch in der Saison 2009/10 war Mourinhos Team in der Liga das Maß aller Dinge und gewann darüber hinaus die Coppa Italia. In der Champions League drang man nach Siegen gegen den FC Chelsea, ZSKA Moskau und einem Sensationserfolg gegen den klar favorisierten FC Barcelona bis ins Champions League-Finale gegen den FC Bayern München vor. Die Münchner – von Mourinhos ehemaligem Vorgesetzten, Louis van Gaal, trainiert – unterlagen im Endspiel mit 0:2. Damit gewann Mourinho zum zweiten Mal die Champions League und erstmals das große europäische Triple.

Spanien
Im Anschluss an das Finale nickte Mourinho nach wochenlangen Spekulationen während eines Interviews in der Sendung ran – Sat.1 Fußball auf die Frage, ob er Inter Mailand verlassen und zur Saison 2010/11 bei Real Madrid arbeiten werde. Am 28. Mai 2010 bestätigten Real Madrid und Inter Mailand Mourinhos Wechsel zu den Königlichen. Die Ablösesumme lag bei 8 Millionen Euro. Mourinhos Vierjahresvertrag soll pro Jahr mit 10 Millionen Euro dotiert sein. Die offizielle Präsentation als Trainer von Real Madrid erfolgte am 31. Mai. In seinem ersten Clásico als Trainer von Real Madrid musste er am 29. November 2010 durch ein 0:5 im Camp Nou die bis dato höchste Niederlage seiner Trainerlaufbahn hinnehmen.

Am 2. April 2011 verlor Real Madrid zuhause mit 0:1 gegen Sporting Gijón. Damit endete Mourinhos Serie von 150 Ligaheimspielen ohne Niederlage.

Nach dem verlorenen Halbfinalhinspiel der UEFA Champions League 2010/11 gegen den FC Barcelona sorgte Mourinho für Aufsehen, indem er von einer Verschwörung sprach, an welcher der Gegner, die UEFA, die Schiedsrichter und das Kinderhilfswerk UNICEF (Trikotsponsor des FC Barcelona) beteiligt seien. Insbesondere die Schiedsrichter des Hin- bzw. Rückspieles, Wolfgang Stark und Frank De Bleeckere, standen dabei im Rampenlicht. Stark war bereits vor der Partie aus Kreisen der spanischen Medienlandschaft als "Messi-Fan" betitelt worden und zog schließlich den Zorn Mourinhos auf sich, indem er gegen Messis Gegenspieler Pepe einen Platzverweis aussprach. Letztlich wurde Mourinho von der UEFA für seine Verbalattacke mit einer Sperre über fünf Spiele und einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro belegt. Ferner berief sich der FC Barcelona wegen der heftigen Vorwürfe auf Artikel Fünf der UEFA-Statuten und erstattete gegen Mourinho und Real Madrid Anzeige, da der Portugiese "den guten Ruf des Fußballs in Verruf" gebracht habe. Real Madrid erstattete daraufhin Gegenanzeige. Nach einer weiteren Anhörung wurde die Sperre auf drei Spiele reduziert.

In seinem ersten Jahr in Madrid gelang den Königlichen unter Mourinhos Führung nach acht Jahren erstmals wieder der Einzug in das Halbfinale der UEFA Champions League. Darüber hinaus führte der Portugiese den Verein im Pokalfinale gegen den FC Barcelona zum ersten Triumph in der Copa del Rey seit 18 Jahren. In der Meisterschaft belegte das Team den zweiten Rang. Vereinsintern war Mourinhos erste Spielzeit in Spanien durch Meinungsverschiedenheiten mit Generaldirektor Jorge Valdano geprägt. Am 25. Mai gab Real Madrid die Auflösung von Valdanos Vertrag bekannt. Damit übernahm Mourinho die alleinige Führung im sportlichen Bereich und vergrößerte seinen Einfluss bei Real Madrid.

Erfolge als Trainer
Champions-League-Sieger 2004 (FC Porto), 2010 (Inter Mailand)
UEFA-Pokal-Gewinner 2003 (FC Porto)

Portugal

Meister 2003, 2004 (FC Porto)
Pokalsieger 2003 (FC Porto)
Super-Cup-Gewinner 2003 (FC Porto)

England

Meister 2005, 2006 (FC Chelsea)
Pokalsieger 2007 (FC Chelsea)
Ligapokalgewinner 2005, 2007 (FC Chelsea)
Super-Cup-Gewinner 2005 (FC Chelsea)

Italien

Meister 2009, 2010 (Inter Mailand)
Pokalsieger 2010 (Inter Mailand)
Super-Cup-Gewinner 2008 (Inter Mailand)
Spanien

Pokalsieger 2011 (Real Madrid)

150 Ligaheimspiele in Serie ohne Niederlage (38 mit dem FC Porto, 60 mit dem FC Chelsea, 38 mit Inter Mailand und 14 mit Real Madrid; 23. Februar 2002 – 2. April 2011)
Er ist neben Jock Stein, Rinus Michels, Guus Hiddink, Alex Ferguson und Josep Guardiola der sechste Trainer, der das große europäische Triple im Herren-Fußball gewinnen konnte.
Er ist neben Ottmar Hitzfeld und Ernst Happel der dritte Trainer, der die UEFA Champions League mit zwei verschiedenen Klubs gewinnen konnte.

Erfolge als Co-Trainer International

Europapokal der Pokalsieger: 1997 (FC Barcelona)
UEFA Super Cup: 1997 (FC Barcelona)

Portugal

Pokalsieger 1995 (Sporting Lissabon)
Super-Cup-Gewinner 1995 (Sporting Lissabon)

Spanien

Meister 1998, 1999 (FC Barcelona)
Pokalsieger 1997, 1998 (FC Barcelona)
Auszeichnungen als Trainer [Bearbeiten]UEFA Trainer des Jahres: 2003, 2004
UEFA Team of the Year: 2003, 2004, 2005, 2010
Trainer des Jahres laut World Soccer: 2004, 2005, 2010
Weltclubtrainer laut IFFHS: 2004, 2005, 2010
FA Premier League Manager of the Year Award: 2005, 2006
BBC Sports Personality of the Year Coach Award: 2005
Coach of the Year laut Onze Mondial: 2005
Trainer des Jahres in Italien: 2009, 2010
FIFA Trainer des Jahres: 2010
.


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Antibalancetisten
Forum Statistiken
Das Forum hat 1440 Themen und 2684 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 91 Benutzer (02.11.2017 10:03).