Bundesliga - 6. Runde: SK Sturm Graz - FC Admira 3:2 (2:0) Red Bull Salzburg - SC Wr. Neustadt 1:1 (1:1) Austria Wien - Wacker Innsbruck 2:0 (1:0) SV Mattersburg - SV Ried 2:1 (2:0) WAC - Rapid Wien 1:0 (1:0) <--
#1

Rapid - Wacker Innsbruck 2:0 (1:1)

in >36.Runde< 15.05.2012 08:08
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

es stellt sich die frage, ob rapid sich bei einem spiel um die goldene ananas noch mal überwindet, um ihren von mir bewunderten kampfgeist abruft.

doch was mich besonders freut, ist dass rapid den 2. platz errungen hat und ich wenigstens in diesem punkt recht behalten hatte.

Ich habe jedenfalls -die umfrage beweist es- schon bevor der erste anpfiff war, rapid auf den 2. platz gesetzt!

GRATULATION ZUR VIZEMEISTERSCHAFT!



MEIN TIPP: 1:1


Wien war wieder einmal keine Reise für den FC Wacker wert. Die Innsbrucker verloren in der 36. und letzten Bundesliga-Runde im Hanappi-Stadion gegen Rapid mit 0:2.

Mann des Spiels war beim Vizemeister Deni Alar mit einem Doppelpack (37., 90.). Die Tiroler warten damit weiterhin seit dem 11. September 1999 auf einen Sieg in „St. Hanappi“ und beendeten die Saison auf Rang sieben.

„Wir haben sehr gut angefangen, haben einige Chancen gehabt, aber der Ball wollte einfach nicht rein. Trotzdem können wir mit der Saison zufrieden sein. Lange spielten wir um die UEFA-Cup-Plätze mit, leider hat es nicht gereicht“, analysierte Marcel Schreter.

Walter Kogler veränderte seine Truppe im Vergleich zum Heim-1:1 gegen Sturm Graz an drei Positionen. Markus Egger hütete etwa für den angeschlagenen Szabolcs Safar das Tor, Svejnoha ersetzte den gesperrten Bea und Kofler begann für Dakovic.

Die Rapidler schienen zu Beginn gedanklich noch etwas bei der Verabschiedung von Helge Payer, Ragnvald Soma, Jürgen Patocka, Rene Gartler und Christian Thonhofer, die allesamt keinen neuen Vertrag mehr erhalten, zu sein. Die Tiroler starteten engagiert und hätten schon in der Anfangsminute in Führung gehen können. Rapid-Goalie Lukas Königshofer wehrte einen Svejnoha-Kopfball kurz ab, der Nachschuss des Wacker-Verteidigers wurde von Harald Pichler zur Ecke abgewehrt. In der 21. Minute schoss Marcel Schreter aus etwas mehr als elf Metern doch deutlich drüber.

Die Wiener kamen mit Fortdauer der ersten Hälfte zumindest etwas besser in die Partie, blieben im Spiel nach vorne aber ziemlich ideenlos. Ein von Marco Kofler abgefälschter Burgstaller-Schuss ging noch knapp daneben (26.). Für die erste wirklich gute Aktion wurden die Hütteldorfer aber gleich belohnt. Nach einem weiten Pass von Pichler spielte Guido Burgstaller für Michael Schimpelsberger ideal in den Lauf und dessen Ideal-Querpass musste der völlig frei stehende Alar nur mehr über die Linie drücken (37.).

Zur Pause mussten beide Trainer tauschen. Bei Rapid ersetzte Jan Novota den aufgrund einer Zerrung passenden Königshofer, bei den Tirolern kam Dario Dakovic für Martin Svejnoha (Oberschenkelprobleme) in die Partie. Am Spielgeschehen änderte sich wenig. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass es sich bereits um ein bedeutungsloses Spiel handelte. Der starke Wind und die herbstlichen Bedingungen wirkten sich auch nicht förderlich auf die Qualität des Spiels aus.

Rapid war feldüberlegen, kam dem 2:0 aber nicht oft nahe. Steffen Hofmann hätte Wacker-Goalie Egger bei einem gut angetragenen Freistoß fast überrascht (62.). Auf der anderen Seite hätte sich auch Novota von einem Schreter-Abschluss, der am langen Eck vorbeiging, beinahe überraschen lassen (67.). Kurz vor dem Ende machten die Hausherren aber noch den Sack zu, Alar traf nach einer Drazan-Flanke Volley zum 2:0-Endstand (90.).

Tore: 1:0 (37.) Alar 2:0 (90.) Alar

Rapid: Königshofer (46. Novota) - Schimpelsberger, Sonnleitner, Pichler, Katzer - Hofmann, Wydra (83. Prager), Kulovits, Grozurek (65. Drazan) - G. Burgstaller, Alar

Wacker Innsbruck: Egger - Harding, Kofler, Svejnoha (46. Dakovic), Hauser - Abraham - Schütz (65. Bergmann), Merino (82. Perstaller), Bilgen, Wernitznig - Schreter

Gelbe Karten: Hofmann bzw. Kofler, Harding


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

zuletzt bearbeitet 18.05.2012 07:30 | nach oben springen

#2

RE: Rapid - Wacker Innsbruck

in >36.Runde< 15.05.2012 13:27
von digiworld | 475 Beiträge

freue mich auf das spiel und hoffe das wir gegen die innsbrucker voll punkten können und ihnen die tore nur so um die ohren fliegen.


.
Experten sind Menschen, die hinterher genau sagen können, warum ihre Prognose nicht gestimmt hat.

nach oben springen

#3

RE: Rapid - Wacker Innsbruck

in >36.Runde< 15.05.2012 20:41
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Wie für Salzburg gehts im Prinzip um nichts mehr für Rapid, außer um einen versöhnlichen Abschluss mit den Fans.

Ebenso für Wacker, international spielen werden sie heuer eh nimmer.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

nach oben springen

#4

RE: Rapid - Wacker Innsbruck

in >36.Runde< 18.05.2012 07:38
von printmaster • Admin | 1.755 Beiträge

rapid hat seine pflicht erfüllt und den fans einen schönes saison-abschiedsgeschek präsentiert. alar dürfte endgültig bei rapid angekommen zu sein und in lukas grozurek haben die grünen einen spieler, dem die zukunft gehört!

wenn man wacker leistungsmässig betrachtet muss einem da sie abgänge zu verzeichnen haben und sehr klamm bei kasse sind, für die kommende saison angst und bange werden!

ich bin sicher kein prophet wenn ich sage, wacker wird nächste saison in der tabelle mit dem blick nach unten spielen.


.
.
Man muss Fußball nicht verstehen, man muss sich nur damit zurechtfinden!

nach oben springen

#5

RE: Rapid - Wacker Innsbruck

in >36.Runde< 18.05.2012 10:29
von amonamarth1987 • Admin | 808 Beiträge

Sieg war Pflicht und diese wurde erfüllt. Für Alar freuts mich, er scheint endlich zu seiner Kapfenberg Form gefunden zu haben.

Jetzt heißts dann volle Konzentration auf die EL.


.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

nach oben springen

#6

RE: Rapid - Wacker Innsbruck

in >36.Runde< 21.05.2012 07:05
von digiworld | 475 Beiträge

es war ein sieg. nicht mehr aber auch nicht weniger. innsbruck hatte nach dem 1:0 nicht mehr viel lust zum spielen hatte ich den eindruck. trotzdem muß sich in unserer mannschaft einiges ändern und ich glaube nicht, dass schöttel mit dieser mannschaft in der el viel erreichen wird können, zumal er im interview noch im stadion angedeutet hat, mit einigen amateuren es in der kampfmannschaft zu versuchen. edlinger setzt schon wieder den sparstift an.


.
Experten sind Menschen, die hinterher genau sagen können, warum ihre Prognose nicht gestimmt hat.

nach oben springen

Counter/Zähler Admins: printmaster und amonamarth1987 <> Moderatorin: digiworld <> Für den Inhalt verantwortlich: printmaster Counter/Zähler Lieber Gast! Hier dreht sich alles um Fußball. Wir würden uns freuen, wenn du dich selbstverständlich kostenfrei registrieren würdest, anschliessend hast Du uneingeschränkten Zugriff. Auch würde uns deine Meinung sehr interessieren. DANKE! Danke.
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: violeuoyix
Forum Statistiken
Das Forum hat 3940 Themen und 5213 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 91 Benutzer (02.11.2017 10:03).